Steelers Bietigheim

Die offizielle Webseite der Bietigheim Steelers

07142/91797-0

NAVIGATION

Joshua Atkinson wechselt zu den Steelers

Joshua Atkinson wechselt zu den Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL Vertreter Fehèrvàr AV19 nach Bietigheim. Mit den Ungarn erreichte er das Playoff-Finale der ICEHL, unterlag jedoch EC Red Bull Salzburg. Mit insgesamt 49 Punkten (13 Tore) aus 57 Spielen, hatte Josh maßgeblichen Anteil am erreichen des Finals. 

Der im kanadischen St. Albert geborene Linkschütze verbrachte über vier Jahre an der Universität von Alaska-Fairbanks, ehe es direkt in die East Coast Hockey League (ECHL) ging. Dort spielte er für die Atlanta Gladiators und die Allen Americans insgesamt 160 Mal und brachte es auf 91 Punkte. Dreimal lief er für Chicago in der American Hockey League auf, ehe es in der Saison 2019/20 fest in die AHL ging. In seinen beiden Jahren bei den Iowa Wild spielte er 76 Partien und kam dabei auf 13 Punkte. Im Anschluss ging es für den 1.83m großen und ca. 89kg schweren Kanadier nach Europa. 

Geschäftsführer Volker Schoch: „Josh komplettiert unsere Defensive für die neue Saison. Er ist ein sehr solider Verteidiger mit Zug zum Tor. Bei all seinen bisherigen Stationen hat er bereits gezeigt was er kann. Er bringt Erfahrung und die nötigen körperlichen Voraussetzungen mit, um uns weitere Stabilität zu bringen.“

Josh Atkinson: „Ich freue mich sehr darauf mein neues Team kennenzulernen und meinen nächsten Karriereschritt in Deutschland bei den Steelers zu machen. Ich kann es kaum erwarten der Mannschaft zu helfen auf den Erfolgen der letzten Saison aufzubauen. Ich möchte mit einer weiteren persönlich starken Saison alles für den Mannschaftserfolg geben. Ich freue mich auf die Steelersfans, die einen Spieler erwarten können, der mit viel Geschwindigkeit spielt und den Puck schnell nach vorne bringen kann, ohne dabei seine defensiven Aufgaben zu vernachlässigen.“

Trainer Daniel Naud: „Josh hat in seiner ersten Saison in Europa sehr gut zugeschlagen. Mit seinen hervorragenden Leistungen hat er Fehèrvàr geholfen bis ins Finale gegen Salzburg zu kommen. Josh hat einen guten Schuss und kann schwierige Situationen im eigenen Drittel sehr gut lösen.“

Wir freuen uns bereits jetzt, Josh im Trikot der Steelers spielen zu sehen und wünschen ihm bereits jetzt eine erfolgreiche aber vor allem verletzungsfreie Zeit in Bietigheim.