Steelers Bietigheim

Die offizielle Webseite der Bietigheim Steelers

NAVIGATION

DIE STEELERS UND BRETT BREITKREUZ GEHEN GETRENNTE WEGE – DER STÜRMER BEENDET SEINE KARRIERE

Nach zwei Jahren im Ellental endet die Zusammenarbeit der Ellentaler mit dem 32-jährigen Deutsch-Kanadier. Brett spielte insgesamt 109 Mal für die Steelers und erzielte dabei 46 Tore und legte 45 weitere Treffer vor. Highlight seiner beiden Jahre war die Meisterschaft in der vergangenen Saison. Leider konnte Brett in der Finalserie aufgrund einer Verletzung nicht mitwirken. Er wird nun gemeinsam mit seiner Familie zurück in seine kanadische Heimat kehren und seine Schlittschuhe an den Nagel hängen. 

Brett absolvierte in Deutschland von der Oberliga bis hin zur DEL insgesamt 595 Spiele in 12 Jahren. In der DEL ging er für Köln und Augsburg 229 Mal aufs Eis. 19 Tore und 16 Vorlagen konnte er dabei verbuchen. In der DEL2 spielte Brett für Frankfurt und Bietigheim. An beiden Standorten avanvierte er aufgrund seines nimmermüden Einsatzes und unbändigen Willens, aber natürlich auch wegen seiner wichtigen Tore, zum Publikumsliebling. Sowohl mit den Löwen als auch mit den Steelers konnte Brett die Meisterschaft in der DEL2 feiern. 140 Tore und 141 Assists in 345 Spielen ist ein überragender Wert. 

Geschäftsführer Volker Schoch: „Wir möchten uns bei Brett für die vergangenen beiden Jahren bedanken. Er hat in jedem Spiel immer alles gegeben uns sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Wir hatten eine gute Zeit zusammen, welche wir mit dem Aufstieg in die PENNY DEL krönen konnten. Brett war immer geradlinig und ehrlich. Bei ihm wusste man immer woran man ist. Es gibt eine Zeit nach dem Profi-Eishockey, diese beginnt für Brett jetzt. Wir wünschen ihm und seiner Familie für die Zukunft alles Gute.“ 

Der Stürmer zu seinem Karriereende: „Ich möchte mich bei allen Fans bedanken, die mich in all den Jahren unterstützt haben. Eishockey ist Nichts ohne die Fans und in Deutschland gibt es mit die besten Fans auf der Welt. Ein großes Danke geht auch an alle meine Mitspieler und die spezielle Freundschaft die sich entwickelt, wenn man gemeinsam auf der Jagd nach Meistertiteln ist. Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei meinen Eltern, die mich in all den Jahren unterstützt haben. Sie haben unzählige Stunden und Dollars in dieser Zeit investiert, um mir meinen Traum vom Profi-Eishockey möglich zu machen. Danke an alle Fans hier in Bietigheim, die es uns leicht gemacht haben, uns hier wie zuhause zu fühlen. Wir werden diese wunderschöne Stadt vermissen. Danke an Volker Schoch, allen Mitarbeitern im Hintergrund im Büro, Marco Schwarzer, Pirmin Härle und Fabian Wolbert für deren Arbeit. Es war großartig. Und zu guter Letzt aber am aller wichtigsten geht mein Dank an meine Frau Paula für ihre Unterstützung in dieser ganzen Zeit. Nichts von all dem wäre möglich gewesen ohne sie. Jetzt freue ich mich wieder zurück nach Hause zu kehren und die nächsten Schritte in meinem Leben zu gehen. Bietigheim wird immer einen speziellen Platz in unseren Herzen einnehmen und wir sind dankbar für die Zeit, die wir hier verbringen durften.“

Lieber Brett, danke für alles, was du für den Standort Bietigheim getan hast. Danke für deinen Einsatz, deine Tore und einfach für dich! Wir wünschen dir und deiner Familie für eure Zukunft alles erdenklich Gute. Ihr seid im Ellental zu jeder Zeit willkomen. Einmal ein Steeler – immer ein Steeler.

Bild: Linda Maier