Am kommenden Wochenende wird die Mannschaft der Coaches Hugo Boisvert und Marc St-Jean im österreichischen Zell am See verbringen. Neben den beiden Spielen gegen die Zeller Eisbären am Freitag und dem EBEL-Vertreter aus Innsbruck am Sonntag, stehen Teambildenden Maßnahmen sowie die Trainingsarbeit im Vordergrund.

Morgen um 19:30 Uhr findet das zweite Testspiel der Steelers statt. Gegner sind die Zeller Eisbären aus Zell am See. Trainiert wird die Mannschaft vom ehemaligen slowenischen Nationalspieler Jaka Avgustinic und nimmt am Spielbetrieb der Alps Hockey League teil. Die Liga besteht aus Teams aus Italien, Österreich und Slowenien. In der abgelaufenen Saison verpasste man knapp die Pre-Playoffs und landete auf Platz 13 (von insgesamt 17 Teams). Gespielt wird in der Eisbärenarena in Zell am See, die eine Kapazität von 2.600 Zuschauern hat (1.215 Sitzplätze).

Mit Louke Oakley und Peter LeBlanc verließen die beiden Topscorer der Vorsaison die Eisbären in Richtung Deutschland. Oakley spielte bereits beim SC Riessersee und nun für den EC Bad Nauheim. LeBlanc heuerte bei den Moskitos Essen in der Oberliga an. Vom Konkurrenten aus Sterzing holte man den slowenischen Torjäger Jure Sotlar, der mit 42 Punkten zweitbester Scorer seines Teams war. Aus der finnischen dritten Liga verpflichtete man den 26-jährigen Tomi Wilenius, der die Erfahrung aus 19 Spielen in der Metsis (1.Liga Finnland) und über 200 Spielen aus der zweiten finnischen Liga mitbringt. Mit 258 Punkten aus seiner Zeit in der Heimat, soll der Finne vorne für Furore sorgen. Zu den erfahrensten Akteuren gehört der 33-jährige langjährige Kapitän Franz Wilfan, der zu den konstanten Scorern zählt. Neben ihm sind die beiden 29-jährigen Tobias Dinhopel und Jürgen Tschernutter die ältesten Stürmer im Kader.

In der Verteidigung ist der 30-jährige Slowene Maks Selan aus Frankreich verpflichtet worden. Dort wurde er zweimal Meister, sowie einmal in seiner Heimat. Seine Qualitäten stellte er ebenfalls in der EBEL unter Beweis und erzielte dort 39 Punkte in 149 Spielen. Die beiden jungen Schweden Tobias Dilsky (19) und Mâns Hansson (21) spielten bereits im letzten Jahr in Zell am See unter zeigten, welch Talent in ihnen steckt. 599-mal spielte der ehemalige österreichische Nationalspieler Martin Oraze in der EBEL, seit zwei Jahren sorgt er bei den Eisbären hinten für Sicherheit und vorne für Alarm. Auch in der Verteidigung gilt Jugend forscht.

Im Tor ist der 25-jährige gebürtige Zeller Dominik Frank die Nummer Eins. Hinter ihm sind die beiden Youngsters Alois Schultes und Alexander Schmidt die Backups.

Zum Abschluss des Trainingslagers geht es in die Hauptstadt Tirols – nach Innsbruck. Gegen die Haie spielten die Steelers in der Vergangenheit bereits des Öfteren und könnten mit einem Sieg die Bilanz auf 2:2 stellen. Das Spiel in der Tiroler Wasserkraft Arena startet um 16:30 Uhr.

Trainiert werden die Haie bereits im vierten Jahr vom US-Amerikaner Rob Pallin, der in der letzten Saison die Qualifikation zu den Playoffs knapp verpasste. In diesem Jahr soll dies gelingen.

Verschmerzen musste man den Abgang der beiden absoluten Topscorer Andrew Yogan (34 Tore) und Andrew Clark (49 Assists). Auffangen sollen dies der US-Amerikaner Caleb Herbert, der in der ECHL mit 76 Punkten ein starkes hatte, sowie der Schwede Jesper Thörnberg, der aus Dänemark kam, wo er nicht nur Toptorjäger sondern auch Topscorer der gesamten Liga wurde. Mit Kapitän Tyler Spurgeon, seinem kanadischen Landsmann John Lammers und Ondrej Sedivy, konnten drei Topspieler gehalten werden. Aus Dornbirn loste man den kanadischen Torjäger Joel Broda nach Tirol.

In der Verteidigung verließ Top-Mann Nick Ross den Club, dagegen konnten die beiden anderen Kanadier Michael Boivin und Sacha Guimond gehalten werden. Nach einem Jahr Pause kehrt Tyler Cuma zurück in die EBEL, dort bewies er in Wien, dass er zu den besten Verteidigern gehörte. Aus Znojmo holte man den Tschechen Jan Lattner, der nach 15 Jahren erstmals den Club wechselte. Der 31.jährige Florian Pedevilla gehört bei den Haien bereits zum Inventar und die drei Youngsters Jakob Wetzelsberger, Fabian Nussbaumer und Thomas Vallant komplettieren die Defensive.

Im Tor gab es einen kompletten Wechsel. Neue Nummer Eins soll der US-Amerikaner C.J. Motte werden, der Erfahrung aus der ECHL und der AHL mitbringt. Es ist sein erster Auftritt außerhalb Nordamerikas. Zur Seite stehen ihm die beiden jungen René Huber und Kilian Leitner.

Wir wünschen dem Team und allen Fans, welche die Mannschaft begleitet und vor Ort unterstützt eine gute Fahrt.