Am kommenden Wochenende treffen die Steelers sowohl am Freitag als auch am Sonntag auf die Eispiraten Crimmitschau. Spielbeginn am Freitag im Sahnpark ist um 20:00 Uhr. Am Sonntag geht es um 17:00 Uhr in der EgeTrans Arena weiter. Tickets für das Heimspiel der Schwaben gibt es morgen von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Fanshop an der Arena oder jederzeit online hier: https://www.eventimsports.de/ols/steelers/de

Beide Partien gibt es auch bei Sprade.TV zu sehen. Zur Buchung geht es hier: www.sprade.tv

Die Westsachsen sind mit 56 Punkten derzeit das Schlusslicht der DEL2. Der Abstand auf Platz 10 beträgt neun Punkte, so dass man in den verbleibenden sechs Spielen auf jeden Punkt angewiesen ist, will man noch auf den Pre-Playoff-Zug springen. Ein kleines Ausrufezeichen setzte man in der vergangenen Tagen, als man in Heilbronn mit 4:2 gewann und am Sonntag zuhause Freiburg mit 3:2 n.V. bezwingen konnte. Zwischen beiden Siegen setzte es in Bad Tölz jedoch eine 2:4-Niederlage. Gegen die Steelers konnte man das erste Spiel im Sahnpark mit 2:1 in der Overtime gewinnen, im Ellental unterlag man mit 0:4.

Beim Team von Trainer Daniel Naud trägt der 28-jährige Kanadier Austin Fyten den Clever Fit Top Scorer Helm, dank seiner 17 Tore und 22 Vorlagen. Toptorjäger ist der erfahrene Adrian Grygiel, der 18-mal einnetzte und zusätzlich 16 Treffer vorbereitete. Immer Verlass ist auf Patrick Pohl und auf Vincent Schlenker, die seit vielen Jahren konstant starke Leistungen im Trikot der Eispiraten bringen. Mit Mitch Wahl (25 Punkte in 29 Spielen) und Alex Wideman (32 Punkte in 34 Spielen), hat man zwei weitere gefährlicher Angreifer im Kader. Christoph Körner bringt sehr viel Talent mit und David Kuchejda Erfahrung. Dominik Walsh kann auch als Verteidiger eingesetzt werden, er spielte in den letzten Spielen jedoch weitestgehend vorne und kommt auf 26 Scorerpunkte. Vom DEL-Partner aus Bremerhaven könnte Luca Gläser aushelfen. Den Eispiraten mit 136 Treffern die wenigsten der Liga.

In der Verteidigung gelangen dem Kanadier Ty Wishart in 26 Spielen sechs Tore 14 Assists. In der letzten Spielzeit gehörte Carl Hudson zu den offensivstärksten Defendern in der Liga. In dieser Spielzeit scorte er bislang 13-mal in 26 Einsätzen. Leider warf ihn ein Mittelfußbruch zurück und er fiel bzw. fällt aus. Kapitän und Crimmitschauer Urgestein ist André Schietzold, der seine elfte Saison als Pirat auf das Eis geht. Viel Erfahrung bringt auch Felix Thomas mit und die Verteidigung wird von den jungen Hagern Kaisler, Ole Olleff und Philipp Halbauer komplettiert. Nach Dresden kassierte man mit 171 Gegentoren die zweitmeisten der Liga.

Im Tor hat man mit dem Deutsch-Amerikaner Michael Bitzer eine starke Nummer eins, der auf einen Gegentorschnitt von 3,37 kommt und eine Fangquote von 89,1% nachweisen kann. Als Backup dienen Mark Arnsperger oder Patrick Cerveny. Letzterer absolvierte bereits vier Partien für Bremerhaven in der DEL und hielt stark gegen Freiburg.

Im Powerplay ist man mit einer Erfolgsquote von 14,1% Letzter. In Unterzahl läuft es mit 78,1% ein wenig besser und man befindet sich im Mittelfeld der Statistik.

Freuen wir uns auf zwei spannende und hoffentlich erfolgreiche Spiele für unsere Steelers – wir sehen uns spätestens Sonntag in der Arena!