Am morgigen Sonntag um 18:30 Uhr gastieren die Tölzer Löwen im Ellental. Tickets für dieses Spiel gibt es noch online oder ab 17:30 Uhr an der Abendkasse. Wer es morgen nicht in die EgeTrans Arena schafft, der kann sich das Spiel live bei SpradeTV anschauen. Als Highlight wird der ehemalige Steelers-Kapitän und Ex-Löwe Adam Borzecki die Partie mitkommentieren.

Tickets: https://www.eventimsports.de/ols/steelers/de/heimspiele/channel/shop/index/

SpradeTV: www.sprade.tv

Die Löwen mussten gestern wie die Steelers auch eine Derbyniederlage einstecken. Gegen Kaufbeuren verlor man in einem umkämpften Spiel zuhause mit 1:2. Mit 38 Punkten liegen die „Buam“ auf Platz 13. Zu Platz 10 sind es aber lediglich fünf Punkte. Aus den letzten fünf Partien konnten die Bayern lediglich drei Punkte holen und verloren dadurch den Platz in den Top 10.

Beim Team von Trainer Markus Berwanger spielen mit Andreas Schwarz, Andreas Mechel und Philipp Schlager drei ehemalige Bietigheimer mit. Den Goldhelm trägt der Kanadier Kyle Beach, der auf 43 Punkte kommt. Sein Landsmann Stephen MacAulay ist mit 17 Treffern der Toptorschütze. Der aus Bad Nauheim heimgekehrte Andreas Pauli scort auch in Tölz munter weiter, denn er bringt es bislang auf 13 Treffer und 19 Vorlagen. Mit dem zu Saisonbeginn verletzten Lubor Dibelka gelang den „Buam“ ein Transfercoup und der Deutsch-Tscheche kommt langsam in Fahrt. In seinen 23 Einsätzen brachte er es auf neun Tore und sechs Vorlagen. Mit Johannes Sedlmayer, dem kampfstarken Philipp Schlager und Florian Strobl, hat man erfahrene und gute Angreifer im Kader. Die Youngster Yannick Drews und Manuel Edfelder spielen ebenfalls eine gute Runde. Mit 99 erzielten Toren ist man jedoch unterhalb des Ligaschnittes.

In der Defensive sind Andreas Schwarz und der Amerikaner Kevin Wehrs mit jeweils 24 Punkten auch Offensiv eine Macht. Andi Schwarz hat unter der Woche seinen Vertrag in der Heimat verlängert und wird weiter für die Tölzer auflaufen. Mit dem schussstarken und DEL-erfahrenen Casey Borer, hat man ein weiteres Ass im Defensivärmel. Die Eigengewächse Tom Horschel, Niklas Heinzinger und Marinus Reiter sind jung und ehrgeizig, spielen dabei bereits eine wichtige Rolle in der Defensive. Mit 125 Gegentreffern kassierte man die zweitwenigsten der derzeitigen Playdownteilnehmern.

Im Tor ist Ben Meisner die Nummer Eins. Der DEL-erfahrene Mann hatte bislang 30 Einsätze und kommt auf eine Fangquote von 90,1%. Dieselbe Quote weist Andi Mechel nach seinen neun Einsätzen auf. Wir können gespannt sein, ob er an der alten Wirkungsstätte von Beginn an auflaufen wird.

Bei den Specialteams sind die Löwen in Überzahl mit 22,5% Erfolgsquote sehr gut unterwegs. Dasselbe gilt für das Penaltykilling, denn 83,3% aller Situationen kann man ohne Gegentor überstehen.

Nach so vielen Spielen in so wenigen Tagen kehrt ab Montag wieder ein wenig Ruhe in den Spielplan ein. Kommt morgen in die Arena und lasst uns GEMEINSAM alles geben um drei Heimpunkte zu sichern!

WIR freuen uns auf EUCH!