Es geht Schlag auf Schlag in der DEL2, denn bereits morgen um 20:00 Uhr geht es in der EgeTrans Arena weiter mit Eishockey. Zu Gast ist die Traditionsmannschaft aus Bad Tölz – die Tölzer Löwen. Mit einem Sieg will die Mannschaft von Trainer Hugo Boisvert die vergangenen Niederlagen vergessen machen und sich für das Derby am Sonntag in Heilbronn vorbereiten.

Tickets für das Spiel gibt es heute von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Fanshop an der Arena und jederzeit online hier:

Die Löwen sind gut in die Saison gestartet und liegen nach sieben gespielten Partien mit acht Punkten auf dem 8. Tabellenplatz. Die Steelers sind mit neun Punkten einen Platz vor den Tölzern. Gestern gab es jedoch den ersten derben Rückschlag, denn gegen Frankfurt gab es eine 2:9-Heimniederlage und die Löwen werden sicher morgen alles daran setzen, diese wettzumachen.

Das Team vom neuen Trainer Markus Berwanger, der in der Saison 2002/03 auch Chef hinter der Bande in Bietigheim war, konnte sich im Sommer gut verstärken und will die Pre-Playoffplätze angreifen. Als Königstransfer kann der von Lubor Dibelka bezeichnet werden. Der Topspieler aus dem letzten Jahr vom SC Riessersee verletzte sich jedoch in der Vorbereitung und fällt noch aus. Dies gilt auch für Valentin Gschmeißner, der ebenfalls vom SCR kam. Mit dem 28-jährigen Kanadier Kyle Beach konnte man aus Villach (EBEL) einen weiteren Kracher verpflichten. Der Stürmer bringt jede Menge Erfahrung aus der AHL und der EBEL mit und trägt dank seiner vier Toren und acht Vorlagen den Goldhelm. Ebenfalls Erfahrung aus der AHL und noch mehr aus der ECHL bringt der zweite Kanadier Stephen MacAulay mit. Dank seiner fünf Treffer ist er Toptorjäger der Löwen und legte zudem noch vier Buden auf. Nach drei Jahren in Bad Nauheim kehrte Andreas Pauli zurück „nach Hause“ und traf bereits viermal und kommt auf neun Punkte. De ehemalige Steeler Philipp Schlager ist eine wichtige Stütze und kämpft in jedem Spiel um jeden Zentimeter Eis. Aus Bayreuth holte man den jungen Yannick Drews und mit Johannes Sedlmayer und Florian Strobl konnte man zwei wichtige Spieler halten. Manuel Edfelder bringt trotz seiner erst 22 Jahren schon viel Erfahrung mit. Die Youngster Aziz Ehliz, Luca Tosto und Max Hörmann komplettieren die Offensive.

In der Verteidigung war die Weiterverpflichtung von Casey Borer immens wichtig, denn er war mit ein Garant, dass die Klasse gehalten worden ist. Der 33-jährige Amerikaner stabilisiert die Abwehr und ist ein wichtiger Faktor im Kader. Dies ist auch Andreas Schwarz, der nach seinem Wechsel aus Bietigheim bei den Löwen durchstartete. Nach 35 Punkten in der letzten Saison, bring es der Bayer jetzt auch schon auf sieben Vorlagen und kurbelt das Offensivspiel mit an. Dies kann auch ungarische Nationalspieler mit US-Wurzeln Kevin Wehrs, der zweimal traf und frei Vorlagen gab. Der 33-jährige wurde aus Innsbruck verpflichtet. Mit Tom Horschel, Marinus Reiter und Niklas Heinzinger vertraut man auf junge, talentierte Verteidiger.

Im Tor konnte man mit Ben Meisner einen Topmann verpflichten, der die letzten drei Jahre in der DEL verbrachte. Gegen Ende der letzten Saison spielte er für Crimmitschau und schnupperte wieder DEL2 Luft. Als Backup fungiert Andreas Mechel, der lange Jahre für die Steelers auflief und in sein zweites Jahr bei den Löwen geht.

Bei den Specialteams kommen die Tölzer im Powerplay auf eine Erfolgsquote von 17,2%, was fünf Treffern in 29 Situationen bedeutet. In Unterzahl bleibt man in 73,8% aller Situationen ohne Gegentor.

Die Mannschaft um Kapitän Nikolai Goc wird alles geben, um morgen am Ende als Sieger GEMEINSAM mit den Fans zu feiern! Unterstützt die Jungs von den Rängen weiter so laut wie ihr könnt und beenden wir diese Durststrecke GEMEINSAM