Tölzer Löwen – STEELERS
Tölzer Löwen
3:4
Bietigheim Steelers

Spielbericht

Am 19.Spieltag lotste der Spielplan die Steelers am heutigen Abend ins Tölzer Oberland zum Gastspiel bei den Löwen. Drei Tage nach der 5:8 Niederlage bei den Ravensburg Towerstars konnte Coach Hugo Boisvert wieder auf die erstmals seit 30.09. wieder auf Shawn Weller zurückgreifen. Auch Freddy Cabana meldete sich nach 6 Wochen Verletzungspause zurück auf dem Eis. Ilya Sharipov und Max Lukes fehlten weiterhin.

Knapp vier Minuten waren gespielt, da musste Silo Martinovic, der am heutigen Abend wieder den Vorzug vor Proske bekam, erstmals aktiv ins Spielgeschehen eingreifen. Gelang ihm dies zu jenem Zweitpunkt noch, war er zwei Minuten später gegen ein Tölzer Überfallkommando machtlos! Wie auf dem Reisbrett ließen drei Tölzer zum Abschluss eines Konters erst Bastian Steingroß machtlos zurück, ehe Manuel Edfelder die Hausherren in Führung schoss. Eine Minute später musste Aziz Ehliz für sein Team auf die Strafbank und eröffnete den Bietigheim Steelers damit das erste Powerplay der Partie. Doch mehr als Zwei, Drei schöne Kombinationen sollte den Schwaben nicht gelingen, der Abschluss lies noch Potential noch oben übrig. Matt McKnight war es in der 14.Minute, der mit einer starken Einzelleistung zwar noch nichts Zählbares zum Spielstand beitragen konnte, dessen Aktion aber sichtlich Wirkung zeigte. In der Folge waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft und Rückkehrer Shawn Weller sorgte nach 16 Minuten für den 1:1 Ausgleichstreffer. Zwei Minuten später beschäftigte Shawn Weller dann im Slot die komplette Tölzer Hintermannschaft samt Goalie Ben Meisner, Tyler McNeely nutze die etwas unübersichtliche Situation und netzte zum 2:1 aus Sicht der Grün-Weißen ein. Mit dieser knappen aber durchaus verdienten Führung ging es in die erste Pause.

Der Zweite Spielabschnitt begann zunächst verhalten, Willie Corrin zündete den Laser, doch der Puck ging knapp am Tor vorbei. In der 31. Minute ergab sich dann die zweite Powerplay Möglichkeit für den amtierenden DEL2 Meister, nachdem die Tölzer Löwen temporär mit sechs Feldspielern agierten. Zwar lief der Puck dieses Mal bedeutend besser durch die Reihen der Bietigheimer, ein Treffer in Überzahl wollte jedoch erneut nicht gelingen. Glück hatte das Team von Coach Hugo Boisvert dann nach Ablauf der zwei Minuten, als der von der Strafbank kommende Aziz Ehliz mustergültig in Szene gesetzt wurde! Doch Silo Martinovic war zur Stelle und verhinderte den 2:2 Ausgleichstreffer mit einem starken Save. Gut zwei Minuten vor Ertönen der Drittelpausensirene kassierte der Ex-Bietigheimer Andreas Schwarz eine kleine Strafe wegen Spielverzögerung. Diesmal ließen die Mannen um Kapitän Goc nichts anbrennen, spielten Goldhelm Matt McKnight auf der rechten Seite frei und dieser markierte den Treffer zur erstmaligen 2-Tore-Führung, 38:30 Min. waren zu diesem Zeitpunkt gespielt.

Im Schlussabschnitt ereilte die Steelers dann die kalte Dusche, nachdem binnen 47 Sekunden Nicolai Goc und Bastian Steingross von den Unparteiischen hintereinander in die Kühlbox geschickt wurden. Johannes Sedlmayr sorgt in der doppelten Überzahl zunächst für den Anschlusstreffer, 2:3 leuchtete es von der Anzeigetafel. Doch dieser Zwischenstand hatte nur exakt 57 Sekunden Gültigkeit, ehe Kyle Beach nach einer bärenstarken Einzelaktion den Spielstand zum 3:3 egalisierte, 46:31 Min. waren dort absolviert. In den letzten gut 13 Minuten ergaben sich zwar auf beiden Seiten noch Möglichkeiten für einen möglichen Siegtreffer, doch die Entscheidung fiel am Ende in der Overtime!

Dort war es dann Alex Preibisch, der nach 34 Sekunden und einem Zusammenspiel mit Matt McKnight und Max Prommersberger Maß nahm und den Hammer auspackte, die Bietigheimer Schlachtenbummler zum Jubeln brachte und seinem Team den Zusatzpunkt sicherte.

Am kommenden Sonntag ist es endlich soweit, das erste Heimderby der laufenden Saison gegen die Heilbronner Falken steht an. Die EgeTrans Arena öffnet bereits um 15:30 Uhr, für Kurzentschlossene stehen noch Sitzplatzkarten in den Blöcken A,B,F,H sowie im Weller-Block zur Verfügung!

Sebastian Marjan