Am heutigen 29. Spieltag steht nicht nur das kleine Derby zwischen den Schwaben aus Bietigheim und den Badenern aus Freiburg auf dem Programm, sondern ein ganz Großer des Bietigheimer Eishockeys feierten ein Jubiläum. René Schoofs wird heute sein 1000. Pflichtspiel für die Steelers bestreiten.

Eigentlich hätte dieses Jubiläum als Rahmen eine volle EgeTrans Arena verdient, doch leider ist dies nicht möglich. Ihr könnt jedoch live am Bildschirm dabei sein, wenn ihr euch das Spiel bei Sprade.TV bucht. Zur Buchung geht es hier: www.sprade.tv

Schenkt René und den Steelers 1000 Buchungen für 1000 Spiele und erlebt ein paar schöne Überraschungen und Momente – Mr. Bietigheim hat es sich verdient, dass ihr ihm vor dem Bildschirm die Daumen drückt.

Leicht wird es nicht, denn mit den Wölfen wartet ein starkes Team auf die Jungs der Trainer Daniel Naud und Fabian Dahlem. Derzeit liegen die Breisgauer mit 39 Punkten auf Platz sechs. Die Steelers sind mit 47 Zählern Zweiter. Das erste Spiel im Ellental gewannen die Wölfe 4:3 nach Penaltyschießen. In Freiburg gewannen die Schwaben mit 5:2.

Clever Fit Top Scorer ist der Schwede Andreé Hult, der 34 Punkte (13 Tore) auf dem Konto hat. Mit Scott Allen (12 Tore/16 Assists) und Chris Billich (neun Tore/19 Assists), hat man zwei weitere starke Scorer im Kader. Mit dem DEL-erfahrenen Simon Danner, Nikolas Linsenmaier, Jordan George oder auch Cam Spiro, hat Wölfe Trainer Peter Russel Erfahrung und Torgefahr im Team. Mit 91 Toren gehört die Offensive der Badener zu den besten der Liga.

In der Verteidigung fehlte beim letzten Spiel in Kassel (1:5) der Kanadier Nick Pageau. Mit Alex Brückmann, Hagen Kaisler, Patrick oder auch Peter Spornberger, sind aber weiter gute Defender mit dabei. Hinzu kommt der erst 17-jährige Maxim Rausch, der in dieser Saison sein Profi-Debüt gibt.

Im Tor ist Ben Meisner die klare Nummer eins und mit einer der besten Goalies der Liga. In seinen 24 Spielen fing er 90,2% aller Schüsse und kassierte im Schnitt 3,11 Gegentore. Gegen Kassel stand Backup Enrico Salvarani zwischen den Pfosten, der drei Einsätze hatte.

Bei den Specialteams spielen die Freiburger mit einer Quote von 21,7% das drittbeste Powerplay der Liga. In Unterzahl ist der Wert von 80,4% ebenfalls stark.

Freuen wir uns auf dieses Duell und seid dabei, wenn Mr. Bietigheim sein 1000. Spiel für den Club seines Herzens spielt!