Am kommenden Wochenende wird es wild in der EgeTrans Arena, denn Füchse und Löwen sind schwer zu zähmen. Los geht es am Freitag um 20:00 Uhr mit dem Spiel gegen die Lausitzer Füchse. Am Sonntag sind um 17:00 Uhr dann die Löwen aus Frankfurt zu Gast. Beide Spiele werden live bei Sprade.TV gezeigt. Unser Spiel am Sonntag gibt es zusätzlich live bei MagentaSport.

Unsere Gäste aus Weißwasser haben aus den ersten vier Spielen fünf Punkte geholt und belegen derzeit den achten Platz der noch nicht so aussagekräftigen Tabelle. Auswärts holten die Sachsen einen Punkt im Derby gegen Dresden.

Clever Fit Topscorer der Füchse ist Verteidiger Nick Ross, der zeitgleich Kapitän ist. Der 31-jährige Kanadier legte bereits sechs Treffer auf, wartet aber noch auf seinen ersten Torerfolg. Er wechselte aus Ungarn in die Lausitz und war auch dort sehr erfolgreich im Drittel des Gegners. Nick spielt bei den Sachsen gemeinsam mit seinem Bruder Brad, den wir noch gut aus seiner Zeit bei den Falken aus Heilbronn kennen. Der zum Ende der letzten Saison verpflichtete Kanadier Kale Kerbashian ist mit drei Toren und zwei Assists gut in die Runde gestartet. Auf dieselbe Ausbeute kommt der englische Nationalspieler Robert Farmer. Der Deutsch-Tscheche Tomas Andres traf zweimal und legte drei Tore vor. Der erst 17-jährige Bennet Roßmy traf in seinen vier Spielen einmal und er gab eine Vorlage. Der U18-Nationalspieler gilt als großes Talent. Dies gilt auch für Lucas Dumont, der von den Kölner Haien an die Füchse ausgeliehen wurde.

In der Defensive hat man mit Spielern wie Nick Walters (kam aus Kassel). Jakub Kania, Ondreij Pozivil und den bereits erwähnten Nick Ross, sehr viel Erfahrung und Qualität im Kader. Mit den Youngster Philipp Kuschel, Eric Mik und Tim Junge, hat man vielversprechende Talente im Aufgebot. Am letzten Wochenende musste Füchse Trainer Corey Neilson jedoch auf Walters, Kania und Pozivil verzichten, inwieweit diese drei morgen dabei sein werden, bliebt abzuwarten.

Im Tor hat man mit Mac Carruth einen starken Schlussmann zwischen den Pfosten. Der US-Amerikaner fing in den ersten drei Spielen 90,2% aller Schüsse auf sein Tor. Ausgeliehen von den Eisbären Berlin wurde Top-Talent Tobias Ancicka. Der 19-jährige U20-Nationalspieler spielte letzten Sonntag gegen Landshut. Wir können gespannt sein, wer morgen zwischen den Pfosten stehen wird.

Im Powerplay läuft es für die Sachsen noch nicht so rund, lediglich 11,1% aller Situationen wurden erfolgreich gestaltet. Auch in Unterzahl ist man mit einer Quote von 71,4% noch nicht optimal unterwegs.

Verfolgt beide Spiele live – am Freitag bei Sprade.TV (www.sprade.tv) und am Sonntag entweder bei Sprade oder bei MagentaSport!