Heute um 20:00 Uhr flitzt endlich wieder der Puck über das Eis der EgeTrans Arena, wenn die Steelers auf den ESV Kaufbeuren treffen. Der erste Spieltag des „GRC“ steht auf dem Programm.

Noch hat es wenige Tickets für das Spiel über. Diese gibt es online zu kaufen. Im Bereich der Abendkassen haben alle Fans die Möglichkeit sich Steelers-Masken zu kaufen. In der Arena herrscht Maskenpflicht. Lediglich an seinem Platz kann man seine Maske ausziehen.

Tickets: https://www.eventimsports.de/ols/steelers/de/heimspiele/channel/shop/index

Einlass ist ab 19:00 Uhr. Bitte beachtet, dass nur der Haupteingang (Eingang Süd) geöffnet wird. Vor der Halle bewirtet die Jugend des SC Bietigheim-Bissingen. Alkohol wird keiner ausgeschenkt.

Für alle, die von zuhause aus am Bildschirm die Daumen drücken wollen, können dies bei Sprade.TV tun. Zur Buchung des Spiels geht es hier: www.sprade.tv

Die Schwaben haben keine allzu guten Erinnerungen an das letzte Aufeinandertreffen, denn in den Pre-Playoffs der letzten Saison schieden die Steelers gegen die Joker aus. Neues Jahr – neues Glück, jetzt wird alles wieder auf null gestellt.

Neu aufgestellt haben sich die Allgäuer hinter der Bande. Der US-Amerikaner Rob Pallin löste den langjährigen Trainer Andreas Brockmann ab. Der 53-jährige war die letzten vier Jahre als Headcoach des HC Innsbruck aktiv und brachte auch zwei Stürmer mit nach Kaufbeuren. Ebenfalls morgen im Ellental auflaufen wird Patrick Reimer für den ESVK. Der deutsche Nationalspieler gewann mit der Nationalmannschaft 2018 in Pyeongchangx die olympische Silbermedaille. Da der Spielbetrieb in der DEL später beginnt, spielt der Stürmer der Nürnberg Ice Tigers derzeit für seinen Jugendclub. Aus Innsbruck kamen die beiden Kanadier Tyler Spurgeon und John Lammers. Beide Stürmer sind 34 Jahre alt und bringen jede Menge Erfahrung mit ins Allgäu. Beide gehörten zudem zu den Topscorern der Haie. Apropos Topscorer – den konnten die Joker halten. Der Finne Sami Blomqvist geht in seine fünfte Saison beim ESVK und kommt seither auf 260 Punkte (142 Tore) in 214 Spielen. Mit Branden Gracel, dem dritten Kanadier, sind die Joker auf den Kontingentstellen bestens besetzt. Neben den bereits erwähnten Stürmern, sind Max Lukes, Joey Lewis oder auch Tobias Wörle immer für ein Tor gut.

In der Verteidigung gehört der 29-jährige Julian Eichinger zu den besten seines Faches in der Liga. Neben ihm sind Alex Thiel und Florin Ketterer mit 29 bzw. 27 Jahren die erfahrensten Defender. Die weiteren Verteidiger Jan Bednar, Tobias Echtler, Fabian Koziol und Denis Pfaffengut, sind nicht älter als 22 Jahre. Rob Pallin baut somit auf die mit jüngste Verteidigung der Liga.

Als letzte Instanz steht weiter Stefan Vajs zwischen den Pfosten. Der 32-Routinier bekommt seit letzter Saison jedoch mächtig Druck, denn der 22-jährige Jan Dalgic nutzte seine Chance als sich Vajs verletzte, und überzeugte mit herausragenden Leistungen. Egal wer heute im Tor des ESVK stehen wird, es wird ein Guter sein.

Freuen wir uns auf das erste Heimspiel seit 223 Tagen in der EgeTrans Arena!