Heute um 18:30 Uhr treffen die Steelers auf die Kassel Huskies. Wer die Mannschaft nicht mit in den Norden Hessens begleiten kann, der kann sich die Partie live bei Sprade.TV anschauen. Zur Buchung geht es hier: www.sprade.tv

Seit Freitag ist es amtlich – die Steelers haben sich für die Pre Playoffs qualifiziert. Heute um spätestens 21:00 Uhr wissen wir auch, ob wir in der anstehenden Best-of-3-Serie mit Heimrecht starten oder erst auswärts ranmüssen. Mit 74 Punkten sind wir auf Platz 8, auf Platz 7 ist der EC Bad Nauheim (76 Punkte), den wir im besten Fall noch überholen könnten. Dafür müsste es heute mindestens zwei Punkte geben und eine gleichzeitige Niederlage mit null Zählern der Teufel. Je nachdem wie die anderen heute spielen, können wir ab dem kommenden Freitag auf Kaufbeuren, Dresden, Bayreuth oder Weißwasser treffen – es ist spannend wie noch nie!

Die Huskies liegen mit 89 Zählern auf Platz 3 der Tabelle und könnten heute noch auf den zweiten Platz springen. Im Team des Trainers Tim Kehler ist Ben Duffy mit 58 Punkten Clever Fit Top Scorer. Alexander Karachun ist mit 27 Treffern der Toptorschütze. Wie breit die Verantwortung in der Offensive verstreut ist zeigt, dass mit Corey Trivino, Justin Kirsch, Austin Carroll, Richie Mueller (fiel am Freitag aus) und Lois Spitzner gleich sechs weitere Spieler über zehn Tore erzielten. Mit Ryon Moser (33 Punkte) hat man ein weiteres offensives Eisen im Feuer. Huskie-Dauerbrenner Michael Christ spielt eine starke Runde, genau wie Noureddine Bettahar, der 23 Scorerpunmkte sammelte. Mit 187 Toren erzielte man die drittmeisten der Liga.

In der Verteidigung spielt Spencer Humphries eine starke Runde und hat dank seiner 28 Punkte (13 Tore) auch gezeigt, dass er offensiv eine Waffe ist. Dies gilt auch für Denis Shevyrin, der es auf 32 Zähler bringt (10 Tore), am Freitag in Freiburg fiel er jedoch aus. Ausfallen wird auch Alex Heinrich. Mit Max Adam konnte man vor wenigen Wochen ein starkes Talent an sich binden. Der 22-jährige kam vom Partner aus Wolfsburg. Mario Szalco, Derek Dinger und Marco Müller bringen jede Menge Erfahrung mit. Stephan Tramm komplettiert die Defensive, die mit 147 Gegentoren die zweitwenigsten kassierten.

Im Tor hat man mit Gerald „Jerry“ Kuhn und dem 21-jährigen Leon Hungerecker ein starkes Duo. Kuhn kassierte in seinen 38 Einsätzen 2,46 Gegentore und fing 91,2% aller Schüsse. Hungerecker bringt es in 14 Spielen auf 3,14 Gegentore und eine Fangqoute von 89,8%.

In Überzahl trifft man in 19,9% aller Situationen. In Unterzahl bleibt man in 82,8% aller Situationen ohne Gegentor.

Wir wünschen allen Fans und dem Team eine gute Fahrt nach Kassel – nehmt den Schwung aus dem Derbysieg mit zu den Huskies und lasst uns mit Punkten die Playoffs beginnen!