Heute um 19:30 Uhr trifft das Team von Trainer Hugo Boisvert in der weeArena auf die Tölzer Löwen. Wer das Team nicht mit ins Oberbayrische begleiten kann, der kann sich das Spiel live bei SpradeTV anschauen. Zur Buchung geht es hier: www.sprade.tv

Die „Buam“ stehen auf dem 12.Platz der Tabelle und weisen 52 Punkte auf. Auf den Pre-Playoff-Platz 10 beträgt der Rückstand 10 Zähler. Bei noch sieben ausstehenden Spielen ist es kein Ding der Unmöglichkeit aber es wird hart. Gelingen soll dies mit einem neuen Trainer. Markus Berwanger wurde Mitte Januar von seinen Aufgaben entbunden und man verpflichtete den Kanadier Scott Beattie, der in den letzten Jahren in Italien und der Schweiz als Coach tätig war. Als Spieler war der 50-jährige ein Jahr für Rosenheim in der DEL aktiv und brachte es auf starke 61 Punkte in 52 Spielen. Seit seinem Amtsantritt holten die Löwen 9 von 18 Zählern und konnten am vergangenen Freitag beim ESV Kaufbeuren gewinnen.

Topscorer ist der Kanadier Stephen MacAulay, der in 44 Spielen 23-mal traf und 29 Treffer vorbereitete. Die Stürmer Andreas Pauli und Lubor Dibelka bringen es jeweils auf 16 Treffer und sind herausragende Offensivspieler. Johannes Sedlmayer bringt es auf 21 Zähler. Mit Manuel Edfelder und Florian Strobel hat man zwei weitere DEL2-erfahrene Spieler in den eigenen Reihen. Die Youngster Kevin Slezak, Luca Tosto und Yannick Drews müssen viel Verantwortung übernehmen, da die „Buam“ von viel Verletzungspech verfolgt sind. Kyle Beach und Philipp Schlager fallen aus. Aus Kassel wurde daher Tyler Gron verpflichtet, der in seinen drei Einsätzen einmal traf und einen Assist beisteuerte. Mit 125 Toren erzielten die Löwen die zweitwenigsten der Liga.

In der Defensive fällt der Ausfall von Andreas Schwarz schwer ins Gewicht. Der ehemalige Steeler war mit sieben Toren und 18 Assists aus 31 Spielen stark unterwegs. Der US-Amerikaner Kevin Wehrs spielt mit 31 Punkten auch eine wichtige Rolle in der Offensive. Dies gilt auch für den langjährigen DEL-Spieler Casey Borer, der es auf 21 Punkte bringt. Valentin Gschmeißner kennt die DEL2 aus seiner Zeit in Rosenheim gut. Die Youngster Tom Horschel und Marinus Reiter spielen seit dem Aufstieg aus der Oberliga ebenfalls ein gutes zweites Jahr in der Liga. 168 Gegentreffer musste man bislang schlucken.

Im Tor hat man mit dem DEL-erfahrenen Ben Meisner einen starken Goalie als Nummer Eins, der es auf eine sehr gute Fangquote von 90,3% bringt. Der Ex-Steeler Andreas Mechel spielte bislang 14-mal und bringt es auf 89,2%.

Bei den Specialteams ist das Powerplay mit einer Quote von 22% recht gut unterwegs, musste aber bereits 10 Gegentore mit einem Mann mehr schlucken. In Unterzahl ist man sogar auf Platz 3! 83,1% aller Unterzahlsituationen übersteht man schadlos.

Bei den Steelers wird Freddy Cabana weiter ausfallen, ansonsten bleibt es beim Kader vom Derbysieg gegen Heilbronn.

Wir wünschen allen Fans und dem Team eine gute und sichere Anfahrt nach Oberbayern! Gebt GEMEINSAM alles um die drei Punkte einzufahren, die uns auf Platz 5 klettern lassen würden!