Heute um 17:00 Uhr geht es im Colonel-Knight-Stadion in Bad Nauheim gegen die Hessen weiter. Die Daumen könnt ihr live bei Sprade.TV drücken. Zur Buchung geht es hier: www.sprade.tv.

Nach dem tollen Sieg vom Freitag gegen Kaufbeuren, wollen die Steelers auch heute was Zählbares mit ins Ellental nehmen. Die Aufgabe wird jedoch umso schwerer, da der Heimsieg teuer erkauft wurde. Neben Max Renner, Benjamin Hüfner, Eric Stephan, Benjamin Zientek und Kapitän Niki Goc, werden heute Matt McKnight (Unterkörperverletzung), C.J. Stretch (Oberkörperverletzung) und Calvin Pokorny (Oberkörperverletzung) ausfallen. Die Ausfallzeit des Trios beträgt zwischen einer und drei Wochen. Weitere Untersuchungen stehen am morgigen Montag an. Wir wünschen allen Spielern eine schnelle und vollständige Genesung.

Aufgrund der angespannten Situation prüfen die Verantwortlichen im Moment, durch Nachverpflichtungen oder gegebenenfalls durch zeitlich befristete Verträge, die Mannschaft in dieser schwierigen Situation zu unterstützen.

Ihr könnt uns dabei unterstützen – nimmt an unseren Aktionen teil und kauft euch ein (oder mehrere) virtuelle Ticket(s) für das Derby am Dienstag oder bestellt euch einen Pappaufsteller und seit mit eurem Bild in der Arena dabei. Jede Bestellung hilft uns immens und wir sind über jede dankbar. Hier geht es zu den Aktionen:

Virtuelle Tickets: https://www.eventimsports.de/ols/steelers/de/heimspiele/channel/shop/index

Mit dem Herzen dabei (Pappaufsteller): https://steelers.de/mit-dem-herzen-dabei/

Somit werden wir mit 11 Feldspielern und zwei Torhütern in das schwere Spiel bei den Teufeln gehen. Doch ihr könnt euch sicher sein, dass alle die heute im Bus sitzen, alles geben werden um erfolgreich zu sein. Doch wichtiger als die Punkte, sind heute keine weiteren Verletzten.

Die Hessen liegen mit 32 Punkten aus 21 Spielen auf Platz neun der Tabelle. Am Freitag gewann man auswärts in Ravensburg (4:2) und holte drei wichtige Punkte in der Fremde. Von den 32 Zählern gab es ganze 24 zuhause und lediglich acht außer Haus. Das erste Spiel in der altehrwürdigen Halle in der Kurstadt verloren die Schwaben mit 3:6. Zuhause gewann man mit 1:0.

Clever Fit Topscorer der Teufel ist Cason Hohmann mit 34 Punkten (acht Tore). Toptorjäger Jamie Arniel mit 13 Treffern. Auch Andi Pauli (zehn Tore) und Kelsey Tessier (21 Punkte) sorgen für viel Gefahr in der Offensive. Mit dem ehemaligen Steeler Freddy Cabana, hat man einen weiteren starken Stürmer im Aufgebot. Kapitän Marc El-Sayed fällt mit einer Herzmuskelentzündung aus – gute Besserung und eine vollständige Genesung!  Mit 66 erzielten Treffern, gehört man nicht gerade zu den Topteams in der Offensive.

In der Verteidigung hat man mit Mark Richardson, Daniel Ketter und Tomas Schmidt, drei erfahrene Spieler im Kader. Zu diesen zählen auch Aaron Reinig, der bisher acht Punkte sammelte und Huba Sekesi. Die Youngster Max Glötzl und der erst 16-jährige Leo Hafenrichter komplettieren die Defensive. 81 Gegentreffer kassierte man bisher.

Im Tor ist Felix Bick die Nummer eins, der 19 Spiele absolvierte. Als Backup fungiert Philipp Maurer.

Wir wünschen den stark dezimierten Steelers nochmals viel Erfolg und Glück heute. Wir hoffen, dass keine weiteren Verletzungen hinzukommen. Drückt und von zuhause aus die Daumen.