Heute um 20:00 Uhr kommt es in der EgeTrans Arena im Rahmen des 31. Spieltags der DEL2 zum Spiel der Steelers gegen die Löwen. Ihr könnt via Sprade.TV live dabei sein. Zur Buchung geht es hier: www.sprade.tv

Unser kanadischer Neuzugang Evan Jasper wird heute sein Debüt im Steelers-Trikot geben. Wir wünschen Evan dabei viel Erfolg und hoffen, dass es erfolgreich ablaufen wird.

Leicht wird es nicht, denn mit den Hessen aus der Mainmetropole wartet ein großes Kaliber der Liga auf die Mannschaft von Trainer Daniel Naud. Mit dem Schwung von fünf Siegen in Serie reisen die Löwen ins Ellental. Am Dienstag gab es noch den Derbysieg gegen den EC Bad Nauheim (5:1). Mit 45 Punkten aus 25 Spielen belegen die Hessen Platz sechs der Tabelle. Die Steelers liegen mit drei Zählern und vier Spielen mehr auf Platz drei.

Das sportliche Zepter an der Bande in Frankfurt übernahm kurz vor Weihnachten Sportdirektor Franz-David Fritzmeier, der Olli Salo als Headcoach ablöste. Bei den Löwen gab es in den letzten Tagen auch Änderungen im Kader. Von uns holte man Eric Stephan zurück an den Main. Zudem kehrte aus Augsburg Magnus Eisenmenger zurück nach Frankfurt. Mit Kyle Wood, David Suvanto, Manuel Strodel, Sebastian Collberg, Constantin Vogt und Max Faber, fehlen den Hessen wichtige Spieler. Mike Mieszkowski wurde nach einem Foul am Dienstag für heute gesperrt. Trotz dessen, stellen sie einen enorm starken Kader.

Clever Fit Top Scorer ist Kapitän Adam Mitchel mit 26 Punkten (neun Tore). Top Torjäger mit zehn Treffern ist Martin Buchwieser. Der wiedergenesene Stephen MacAuly spielt nach seiner Verletzung groß auf. In 11 Spielen traf der Kanadier acht Mal und legte sechs weitere Tore auf. 78 Treffer erzielten die Löwen in den 25 Spielen.

In der Verteidigung fehlen mit Kyle Wood und David Suvanto zwei wichtige Stützen – auch in der Offensive. Nachgelegt hat man, wie bereits erwähnt mit Eric Stephan. Kyle Sonnenburg ist im Moment der erfahrenste Defender. Doch die Youngster Leon Hüttl, Daniel Wirt oder Marius Erk, machen ihre Sache hervorragend. Hinzu kommt, dass Adam Mitchell in den letzten Spielen hinten aushalf. Mit einem Gegentorschnitt 2,8 je Spiel, stellen die Löwen hinter Kassel, die beste Defensive der Liga.

Im Tor bilden Bastian Kucis und Patrick ein starkes Duo. Der 23-jährige Kucis hielt in seinen 18 Einsätzen 92,7% aller Schüsse. 1,85 Gegentore kassierte er im Schnitt. Der vier Jahre ältere Klein spielte zehn Mal und kassierte 4,13 Tore und hielt 85,6% aller Schüsse.

Bei den Specialteams stellen die Hessen in Überzahl mit 22,7% das zweitbeste Powerplay der Liga. In Unterzahl ist man mit 82,8% ebenfalls stark unterwegs.

Die Duelle beider Teams waren in der Vergangenheit immer für Spannung und Tore bekannt. Hoffen wir auch heute, dass es ein wahres Topspiel wird – mit dem besseren Ende für die Steelers! Drückt von zuhause aus die Daumen.