Morgen empfangen die Steelers in der EgeTrans Arena um 20:00 Uhr den ESV Kaufbeuren. Dieses Spiel ist der Auftakt zu einem Zwischensprint mit fünf Spielen binnen einer Woche für das Team der Trainer Daniel Naud und Fabian Dahlem. Übertragen wird die Partie live bei Sprade.TV. Zur Buchung geht es hier: www.sprade.tv

Der ESVK befindet sich bereits mitten in diesem Spiele-Marathon. Nach den regulären Spielen vom Freitag (2:6 gegen Bad Tölz) und Sonntag (3:4 gegen Bayreuth), gab es am Dienstag den 6:3-Auswärtserfolg in Heilbronn. 22 Spiele hat die Mannschaft von Trainer Rob Pallin absolviert und 28 Punkte geholt – Platz 12.

Schwer wiegen die beiden Ausfälle der Leistungsträger Sami Blomqvist und der von Torhüter Stefan Vajs. Dennoch können die Joker auf eine strake Truppe zurückgreifen. Clever Fit Top Scorer ist der Kanadier John Lammers, der 15 Treffer erzielte und 19 vorlegte. Sein kongenialer Sturmpartner ist Tyler Spurgeon, der neun Tore selbst erzielte und 20 vorbereitete. Einige davon für Lammers. Tobias Wörle spielt mit 22 Punkten (neun Tore) eine starke Runde und hat seine Ausbeute aus dem letzten Jahr (23 Punkte in 50 Spielen) fast erreicht. Mit Branden Gracel hat man einen schnellen und technisch versierten dritten Kontingentspieler, der 18 Mal scorte. Das 19-jährige Eigengewächs Philipp Krauß spielt mit sieben Treffern und acht Assists groß auf. Viel Erfahrung und Torgefahr bringen Joey Lewis und Daniel Oppolzer mit. Mit Max Lukes kehrt ein neben Oppolzer, ein weiterer ehemaliger Steeler ins Ellental zurück. Mit im Schnitt 3,6 erzielten Treffern (80 in 22 Spielen), zählt die Offensive der Allgäuer zu den gefährlichsten der Liga.

In der Verteidigung verpflichtete man zum Jahreswechsel Sören Sturm aus Ravensburg. Der offensivstarke Defender absolvierte für den ESVK bisher acht Spiele, konnte jedoch erst einen Treffer erzielen. Nichts desto trotz, bringt der 31-jährige jede Menge Qualität mit. Diese besitzt auch Julian Eichinger, der starke 19 Mal scorte (16 Assists). Mit Alex Thiel und Denis Pfaffengut hat man zwei weitere Defender im Kader, die viel Erfahrung aus DEL und DEL2 besitzen. Fabian Koziol und Jan Bednar komplettierten die Verteidigung am Dienstag. Florin Ketterer soll jedoch morgen wieder dabei sein. 84 Gegentreffer kassierte man bisher.

Im Tor wiegt, wie bereits erwähnt, der Ausfall von Stefan Vajs schwer. Mit dem sehr talentierten 23-jährigen Jan Dalgic, hat man jedoch einen weiteren starken Goalie im Kader. Aus Füssen verpflichtete man den 21-jährigen Maximilian Meier, der viermal spielte und 89,2% aller Schüsse hielt. 3,24 Gegentore kassierte er je Spiel.

Bei den Specialteams spielt der ESVK mit 22,4% Erfolgsquote ein starkes Powerplay. In Unterzahl ist man jedoch mit 72,2% das schwächste Team der Liga. Dies wird sicherlich morgen ein Faktor sein, den die Steelers ausnutzen müssen, die mit 28,6% weiter das beste Powerplay spielen. Doch auf dem Eis sind die Zahlen wenig wert.

Freuen wir uns auf ein spannendes und hoffentlich erfolgreiches Spiel für die Schwaben, die nach der Heimniederlage gegen Bayreuth, eine neue erfolgreiche Heimserie mit einem Sieg starten wollen. Bucht die Partie bei Sprade.TV und drückt den Steelers die Daumen. Ein kompetenter Gastkommentator wird mit am Start sein.