Der 35. Spieltag der DEL2 hatte das Derby zwischen den Steelers und den Heilbronner Falken auf dem Spielplan. Zu diesem kehrte ins Team der Schwaben Calvin Pokorny zurück. Im Tor stand wie beim Heimsieg vom Samstag gegen Dresden Cody Brenner. Durch den 4:3-Heimsieg feierten die Steelers den zweiten Derbysieg der Hauptrunde und kletterten auf Platz 2 der Tabelle.

Seine Rückkehr ins Ellental hatte sich Falken Co-Trainer und langjährige Steelers-Kapitän Adam Borzecki ein wenig anders vorgestellt, dennoch war es für ihn ein emotionales Spiel, wie er am Mikrofon bei Sprade.TV sagte. Dabei spielte seine Mannschaft ein gutes Eishockey und ging durch ihren Top Scorer Dylan Wruck in der 13. Minute in Führung. Die Steelers schlugen jedoch keine drei Minuten später zurück. René Schoofs zog aus kurzer Distanz ab, die Scheibe prallte im Slot zu Yannick Wenzel, der das Spielgerät zum 1:1 über die Linie schob. Nach Sichtung des Videobeweises der beiden Hauptschiedsrichter Daniel Kannengießer und Marcus Brill zählte der Treffer auch offiziell.  Dies war zeitgleich der Zwischenstand nach intensiven ersten 20 Minuten.

Die Falken kamen mit jeder Menge Schwung aus der Kabine und zu guten Chancen. Als sie drauf und dran waren erneut in Führung zu gehen, machte ihnen ihr eigener Mitspieler einen Strich durch die Rechnung. Michael Knaub checkte an der blauen Linie Robin Just, der ihn nicht kommen sehen konnte und bekam dafür eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Dieses unnötige Foul drehte die Partie in Richtung der Steelers. Im Powerplay fälschte Brett Breitkreuz einen Schuss von Tim Schüle unhaltbar für Arno Tiefensee ab. Die Hauptschiedsrichter überprüften noch ob der Stock des Torschützen zu hoch war, doch dies war nicht der Fall – 2:1 für Bietigheim. Als die Falken gerade komplett waren, schlugen die Schwaben nochmals zu. Nach einem Pfostenkracher von Max Prommersberger stand Alex Preibisch goldrichtig und erhöhte auf 3:1. Noch besser wurde es 74 Sekunden vor der zweiten Sirene. Riley Sheen bediente bei einem Konter mustergültig Evan Jasper, der das 4:1 erzielte.

Die Falken setzten im letzten Drittel nochmal alles auf eine Karte und kamen zum schnellen zweiten Treffer. Matthew Neal traf mit der Schulter in der 43. Minute zum 4:2. Der Druck der Unterländer nahm zu, doch die Ellentaler hielten gut dagegen. Wenn was durchkam, war Cody Brenner zur Stelle, der wieder ein tolles Spiel machte. Als Bill Stewart seinen Goalie zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahm, erzielte Dylan Wruck 15 Sekunden vor dem Ende den 4:3-Anschlusstreffer. Doch richtig spannend wurde es nicht mehr, denn die Schwaben gewannen auch das zweite Heimderby der Hauptrunde.

Durch den Heimsieg kletterten die Steelers auf Platz 2 und erwarten am Freitag die Ravensburg Towerstars. Auch dieses Spiel gibt es live bei Sprade.TV.

Bild: Timo Raiser / DEL2