Cheftrainer Daniel Naud und sein Assistent Fabian Dahlem werden auch in der kommenden Saison die sportlichen Geschicke bei den Steelers leiten. Somit werden beide in ihre zweite Saison in Bietigheim gehen. In der abgebrochenen Hauptrunde konnte das Trainerduo mit der Mannschaft in 49 Spielen 30 Mal das Eis als Sieger verlassen. Am Ende erreichte man mit Platz 4 das Heimrecht im Viertelfinale gegen Frankfurt. 

Steelers Geschäftsführer Volker Schoch zur Vertragsverlängerung mit den beiden Trainern: „Wir haben in einer sehr schwierigen Saison super zusammengearbeitet und es am Ende geschafft mit dem vierten Platz das Heimrecht in der ersten Runde der Playoffs zu sichern. Danny zeigte dabei viel Verständnis, seine Kaderwünsche den wirtschaftlichen Zwängen unterzuordnen. Umso wertvoller ist unser aktuelles Ergebnis. Danny hat es geschafft, dass die Steelers wieder als Mannschaft auftreten. Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit einem kompetenten Trainer und einer menschlich sehr wichtigen Größe in dieser Organisation. Ihn ergänzt sein kongenialer Partner Fabian Dahlem. Diese tolle Zusammenarbeit der beiden wollen wir auch weiter für uns nutzen. Fabian hat unsere Torhüter weiterentwickelt und ist für Danny eine tolle Unterstützung. Ich freue mich sehr, dass beide weiter in Bietigheim tätig sein werden.“

Daniel Naud: „Ich freue mich sehr darauf, meine Arbeit bei einem erstklassigen Club fortsetzen zu können. Die Zusammenarbeit mit Volker Schoch, dem Team und allen Mitarbeitern der Organisation ist sehr konstruktiv. Die uns jetzt bevorstehenden Herausforderungen in den Playoffs werden wir mit Selbstvertrauen und Enthusiasmus angehen. Dies wollen wir auch mit in die neue Saison nehmen und weiter attraktives Eishockey bieten.“

Fabian Dahlem: „Ich freue mich sehr über diesen Vertrauensbeweis und weiter Teil der Steelers zu sein. Es bereitet mir eine große Freude mit Danny zusammenzuarbeiten und die Mannschaft weiterzuentwickeln. Unter den gegebenen Umständen haben wir eine starke Saison gespielt und stellen uns nun der großen Herausforderung Playoffs. Wir kommen zwar direkt aus der Quarantäne aber wir haben Ziele und werden alles daransetzen, diese zu erreichen.“

Wir freuen uns auf die bevorstehende Endrunde und wünschen unserem Trainerteam dafür und für die kommende Saison schon jetzt viel Erfolg.