Steelers Bietigheim

Die offizielle Webseite der Bietigheim Steelers

07142/91797-0

NAVIGATION

Auswärtscoup in Düsseldorf – die Steelers gewinnen bei der DEG mit 3:0

Auswärtscoup in Düsseldorf – die Steelers gewinnen bei der DEG mit 3:0

Mit Neuzugang Valentin Busch aber ohne Sami Aittokallio im Bus, ging es gestern zum Auswärtsspiel nach Düsseldorf. Der finnische Torhüter fiel kurzfristig aus. Für ihn startete Cody Brenner zwischen den Pfosten. Ansonsten fehlten weiter Benjamin Zientek und Norman Hauner. Verteidiger Markus Kojo war wieder mit von der Partie. 

Die Partie begann mit einem guten Tempo von beiden Teams. Sowohl Hendrik Hane im Tor der DEG als auch Cody Brenner, mussten früh eingreifen. Die DEG versuchte früh, das Spielgeschehen ins Drittel der Schwaben zu verlagern, die jedoch bei Kontern stets gefährlich waren. Alex Preibisch verpasste bei einem dieser Konter die Führung nur knapp. Der Druck der Hausherren nahm zu, doch die Ellentaler hielten gut dagegen. Es blieb beim torlosen Unentschieden nach den ersten 20 Minuten.

Das zweite Drittel begann mit einem Alleingang von Riley Sheen, der jedoch an Hendrik Hane scheiterte. Kurz darauf bewahrte der Goalie sein Team auch gegen Evan Jasper vor dem ersten Gegentor. Auf der anderen Seite war es Cody Brenner, der in der 26. Minute zweimal stark hielt. Dies ebnete den Weg zur Führung durch seine Vorderleute. Max Renner sah C.J. Stretch hinter dem Tor. Der US-Amerikaner bediente Riley Sheen und der Kanadier traf per hartem Schuss zum 1:0. Hektisch wurde es in der 33. Minute. Nachdem das Tor der Steelers aus der Verankerung gehoben wurde, war der Puck drin. Nach Studium des Videobeweises, blieb die Entscheidung auf dem Eis bestehen – kein Tor und weiter die Führung für die Schwaben. Die Rheinländer drückten weiter auf den Ausgleich. Doch vier Sekunden vor der zweiten Pause wäre beinahe das 2:0 für Bietigheim gefallen, wenn Hendrik Hane nicht klasse gegen Brendan Ranford gehalten hätte.

Die DEG kam mit viel Schwung aus der Kabine, die Steelers hielten weiter gut dagegen. Mitten in diesen Druck hielt die Reihe um René Schoofs die Hintermannschaft so gut in Schacht, dass die Sturmreihe um C.J. Stretch fliegend wechseln konnte. Selbiger kam an die Scheibe, spielte einen Traumpass auf Riley Sheen und dieser schnürte seinen Doppelpack – 2:0 in der 45. Minute. Düsseldorf musste jetzt noch mehr investieren und hatte in der 52. Minute Pech, als ein Schuss gegen den Innenpfosten prallte. Die DEG lief weiter an und dies ermöglichte den Steelers zu kontern. In der 56. Minute schnappte sich Evan Jasper die Scheibe, machte sich auf und davon und traf zum Endstand von 3:0!

Die Steelers zeigten eine disziplinierte Partie, in der sie ohne eine Strafe auskamen. Durch die mannschaftliche Geschlossenheit, einem starken Cody Brenner und einem entfesselt treffenden Riley Sheen, nahm man verdient drei Punkte mit ins Ellental. Am morgigen Donnerstag geht es mit dem Heimspiel gegen die Adler Mannheim weiter. Eine weitere Partie – David gegen Goliath.

Zusammenfassung MagentaSport: https://www.youtube.com/watch?v=o92eBu4bDHg