Steelers Bietigheim

Die offizielle Webseite der Bietigheim Steelers

NAVIGATION

Gut gespielt und doch verloren – Steelers unterliegen Mannheim mit 2:4

Erstmals vor ausverkaufter EgeTrans Arena trafen die Steelers gestern Abend auf eines der erfolgfreichtsten Teams im deutschen Eishockey – den Adlern aus Mannheim. Nach großem Kampf und tollem Spiel, musste sich das Team von Trainer Daniel Naud dem Favoriten geschlagen geben. Max Prommersberger kehrte ins Aufgebot zurück, Mitchel Heard war gestern nicht mit dabei. Mit Sami Aittokallio und Guillaume Naud fehlten zwei weitere Akteure.

Die Schwaben starteten mit jeder Menge Schwung ins Spiel und drängten auf die Führung. Diese gelang jedoch den Gästen in der vierten Minute durch Borna Rendulic. Bietigheim machte weiter mit offensivem Hockey und Norman Hauner traf keine drei Minuten später zum bis dato verdienten 1:1-Ausgleich. Als Tim Schüle auf der Strafbank saß traf Markus Eisenschmid vier Sekunden vor Ablauf der Unterzahl zum 1:2. Jason Bast erhöhte zweieinhalb Minuten vor der ersten Pause aus 1:3 für Mannheim.

Im zweiten Drittel hielten sowohl Cody Brenner im Tor der Steelers und Felix Brückmann bei den Adlern ihren Kasten mit tollen Paraden sauber. Als in der 44. Minute Riley Sheen in Überzahl zum 2:3-Anschlusstreffer einnetzte, kam nochmals Hoffnung auf. Diese wurde aber während eines Adler Powerplays vier Minuten später erstickt. Mit seinem zweiten Treffer des Abends erzielte Markus Eisenschmid den 2:4-Endstand. 

Die Steelers geben sich nie auf und spielten gutes Eishockey, welches sicherlich auch bald wieder mit Punkten belohnt wird. DANKE an alle Fans für die tolle Atmosphäre gestern. Gerne am Mittwoch gegen Nürnberg wieder!

Zusammenfassung: https://www.youtube.com/watch?v=63t2Srt4-k0