Steelers Bietigheim

Die offizielle Webseite der Bietigheim Steelers

NAVIGATION

Steelers unterliegen dem Favoriten aus Mannheim mit 2:6

Am gestrigen Sonntagnachmittag stand für die Steelers das erste Spiel in der Mannheimer SAP Arena in der Geschichte an – es ging gegen die Adler Mannheim, den achtfachen deutschen Meister und aktuellen Tabellenführer der PENNY DEL. Nicht mit dabei waren Torhüter Sami Aittokallio und Kapitän Constantin Braun, sowie Max Prommersberger und Guillaume Naud. Fabian Ribnitzky wurde aus Selb zurückbeordert. Im Tor begann Cody Brenner. Begleitet von ca. 400 Fans aus dem Ellental mussten sich die Schwaben dem haushohen Favoriten geschlagen geben.

Die Adler drückten von Beginn an aufs Tempo und wollten den 9.097 Zuschauern zweigen, wer Herr im Haus ist. Bereits in der dritten Minute ging Mannheim durch Nico Krämmer in Führung. Die Steelers fanden im Anschluss besser ins Spiel und in der siebten Minute traf Riley Sheen aus spitzestem Winkel zum 1:1 unters Dach! Wenige Sekunden pfiffen die Schiedsrichter das erste Powerplay für die Ellentaler, was jedoch nichts einbrachte. In der 11. Minute nutzten die Adler einen Fehler im Aufbau eiskalt aus und Tim Wohlgemuth traf zum 1:2 aus Sicht Bietigheims. Kurz darauf gab es das erste Überzahlspiel der Hausherren und Nigel Dawes erhöhte auf 1:3. Mannheim spielte weiter nach vorne und die Bietigheimer versuchten alles um im Spiel zu bleiben. Cody Brenner konnte sich noch dass ein und andere Mal auszeichnen, denn es blieb bei dem Zwei-Tore-Rückstand nach 20 Minuten.

Auch im zweiten Drittel waren es die Mannheimer, die das Spiel bestimmten. Die Schwaben hielten jedoch gut dagegen und kämpften um jeden Zentimeter Eis. Nichts zu Halten gab es für Cody Brenner in der 25. Minute, als bei einem Konter Nigel Dawes seinen zweiten Treffer zum 1:4 markierte. Vier Minuten später verpassten C.J. Stretch und Riley Sheen den zweiten Treffer nur knapp. Im zweiten Powerplay der Ellentaler klappte es dann mit einem Treffer. Auf Zuspiel von Max Renner und Matt McKnight traf Norman Hauner zum 2:4. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die zweite Pause.

Im letzten Abschnitt gab es den ersten Aufreger nach sieben Minuten, als sich Thomas Larkin und Mitch Heard einen ausgeglichenen Faustkampf lieferten, den nach Punkten jedoch der Steeler für sich entschieden hätte. Beide erhielten eine fünfminütige Strafe zwei Minuten extra wegen vorangegangem Stockschlages gab es gegen Mitch Heard. Mit Ablauf der kleinen Strafe traf Jordan Swarz zum 2:5. Eine unglückliche Situation führte zum Ausscheiden von Goalie Cody Brenner, der mit einem eigenen Mitspieler zusammenprallte und vom Eis musste. Für ihn kam Leon Doubrawa zwischen die Pfosten und feierte sein Debüt in der PENNY DEL. Der Weg dieses jungen Mannes ist unfassbar! Leider musste er einmal hinter sich greifen, als Borna Rendulic zum Endstand von 2:6 aus Sicht der Steelers traf. 

Nichts desto Trotz schlug man sich beim haushohen Favoriten gut und konnte auch stimmungstechnisch auf den Rängen voll mithalten! Es war einfach eine tolle Atmosphäre – DANKE für euren Support!

Zusammenfassung MagentaSport: https://www.youtube.com/watch?v=5ksE-SkLCdU

Pressekonferenz: https://www.youtube.com/watch?v=v0IqA2WQ-zI