Steelers Bietigheim

Die offizielle Webseite der Bietigheim Steelers

NAVIGATION

Dritter Sieg in Serie – Steelers gewinnen mit 3:2 gegen Iserlohn

Am gestrigen Freitagabend traf die Mannschaft von Trainer Daniel Naud auf die Iserlohn Roosters. Vor den 2.378 Zuschauern feierte Neuzugang Jalen Smereck ein tolles Debüt mit zwei Torvorlagen. Am Ende gewannen die Schwaben nach großem Kampf und mit mit starkem Willen mit 3:2. Wehrmutstropfen: Torhüter Sami Aittokallio verletzte sich.

Die Steelers kamen gut in die Partie und machten von Beginn an Druck. Bereits in der vierten Minute traf Mitch Heard nach feiner Aktion und nach Pass von Jalen Smereck per Rückhand zum 1:0. Im Anschluss ließen die Roosters kurz aufhorchen, doch Sami Aittokallio hielt alle Versuche der Gäste. Mit dem ersten Powerplay des Spiels fiel der zweite Treffer der Schwaben. Konstantin Braun hämmerte nach 16 Minuten die Scheibe auf Zuspiel von Riley Sheen zum 2:0 in die Maschen. Keine drei Minuten fiel das 3:0. Max Renner und Jalen Smereck spielten Brendan Ranford frei, der mit einem satten Schuss den ersten Zwischenstand markierte.

Aufgrund einer Strafe kurz vor Ende des ersten Abschnitts, starteten die Schwaben in Unterzahl und hatten durch Matt McKnight den vierten Treffer knapp verpasst. In der 24. Minute verletzte sich Sami Aittokallio nach einer Rettungstat so, dass für ihn das Spiel beendet war. Cody Brenner kam ins Tor. Vier Minuten später zeigten die Youngster Robert Kneisler und Fabjon Kuqi nicht nur, dass sie tolle Eishockeyspieler sind, sondern auch, dass sie fighten können! In dem daraud für die Steelers resultierenden Powerplay fiel jedoch der erste Treffer der Gäste. Bei einem Konter traf Brent Raedeke. Iserlohn war weiter am Drücker, doch Cody Brenner hielt überragend. Es blieb beim 3:1 nach 40 Minuten.

In der 43. Minute nutzte Kristopher Foucault die Überlegenheit seines Teams zum 3:2-Anschlusstreffer. Die Sauerländer liefen Angriff um Angriff, doch die Schwaben hielten stark dagegen und hatten mit Cody Brenner einen Teufelskerl zwischen den Pfosten, der den dritten Sieg in Serie sicherte.

Mit dem 3:2 haben die Steelers noch überragende 16 Punkte auf der Habenseite und fahren morgen nach Mannheim zu den Adlern – das nächste Highlight in der bisher so toll verlaufenden Saison.

Zusammenfassung MagentaSport: https://www.youtube.com/watch?v=_Gyx4LgsAtY

Pressekonferenz: https://www.youtube.com/watch?v=f_YcE1L22hw