Steelers Bietigheim

Die offizielle Webseite der Bietigheim Steelers

NAVIGATION

KANADISCHER DOPPELPACK FÜR DIE STEELERS

Gute zwei Wochen vor Beginn der Hauptrunde in der PENNY DEL verpflichtet der Aufsteiger mit den beiden Kanadiern Spieler, die in der Offensive Akzente setzen sollen und die PENNY DEL kennen.

Der 29-jährige Mitchell Heard stürmte in den letzten drei Spielzeiten für die Straubing Tigers. Ende März 2021 löste er seinen Vertrag bei den Niederbayern aus privaten Gründen auf und kehrte in seine kanadische Heimat zurück. Nun führt ihn sein Weg zurück in die Beletage des deutschen Eishockeys. Mitchell bringt sehr viel Erfahrung mit ins Ellental. Vor seiner Zeit in Deutschland stürmte der 1.85m große und ca. 85kg schwere Linksschütze in der AHL und der ECHL. In 199 Spielen in der American Hockey League scorte er insgsamt 39 Mal. In der East Coast Hockey League brachte es Mitchell auf 171 Punkte in 169 Spielen. Nach seinem Wechsel zu den Tigers spielte er insgesamt 94 Mal in der höchsten Liga Deutschlands und erzielte dabei 14 Treffer und gab 38 Vorlagen. Er gehörte zu der Mannschaft der Niederbayern, die in der Saison 19/20 sensationell den dritten Platz erreichte und sich für die Champions Hockey League qualifizierte. Mitchell wird mit der Nummer 92 auflaufen.

Doch nicht nur er wechselt zu den Steelers: Aus der slowakischen ersten Liga kommt der ebenfalls 29-jährige Brendan Ranford zu den Schwaben. Er ist der Neffe des legendären Torhüters Bill Ranford, der mit den Edmonton Oilers zweimal den Stanley Cup gewann und 1994 Weltmeister wurde.  Für Bratislava scorte der Linksschütze in 33 Spielen 36 Mal. Auch Brendan kennt die PENNY DEL, denn in der Saison 2018/19 war der 1.78m große und ca. 94kg schwere Stürmer für die Eisbären Berlin aktiv. In 59 Spielen traf Brendan 15 Mal und legte 18 Treffer auf. In der Champions League kam er auf sechs Punkte in sechs Spielen. Auch er bringt viel Erfahrung aus Nordamerika mit ins Schwabenland. 366 Partien absolvierte er in der AHL für Texas, Tucson und San Antonio und scorte 217 Mal. In der Saison 2013/14 gewann er den Calder Cup der AHL – hinter dem Stanley Cup die zweitwichtigste Meisterschaft im Eishockey in Nordamerika. In den Playoffs half er als Rookie mit 16 Punkten entscheidend zum Titelgewinn mit. Nach einem Jahr in Schweden und in der Slowakei kehrt er nun nach Deutschland zurück und soll den Steelers helfen, die Ziele zu errreichen. Er wird zukünftig mit der Rückennummer 95 spielen.

Geschäftsführer Volker Schoch zu den beiden Neuzugängen: „Mitchell und Brendan sind Offensivkräfte, die für mehr Durchschlagskraft und Torgefährlichkeit sorgen sollen. Beide haben schon gezeigt, dass sie wissen wo das Tor steht. Sie kennen zudem die PENNY DEL und beide wissen, was wir von ihnen erwarten.“

Trainer Daniel Naud: „Mitchell Heard kann in der Offensive jede Position spielen. Bei uns ist er jedoch als Center eingeplant. Er ist schnell und ein sehr harter Arbeiter. Mitchell passt hervorragend zu unserer Art und Weise Eishockey zu spielen. Brendan Ranford ist ein offensiver Stürmer mit Torinstinkt. Er ist zudem ein sehr robuster Spieler, der ebenfalls variabel einsetzbar ist.“

Wir wünschen den beiden bereits jetzt eine erfolgreiche aber vor allem verletzungsfreie Spielzeit im Ellental.