Nach dem Sieg und dem sehr guten Auftritt in Bad Tölz gestern, wollen die Steelers um Kapitän Niki Goc am morgigen Sonntag im Heimspiel gegen die Eispiraten Crimmitschau nachlegen. Spielbeginn in der EgeTrans Arena ist um 17:00 Uhr. Tickets gibt es noch online oder morgen ab 16:00 Uhr an den Abendkassen. Wer es nicht in die Arena schafft, der kann sich das Spiel auch live bei Sprade.TV anschauen. Zur Buchung geht es hier: www.sprade.tv

Tickets: https://www.eventimsports.de/ols/steelers/de/heimspiele/channel/shop/index

Unser Fanshop öffnet seine Tür bereits um 15:30 Uhr und apropos Tür – am morgigen ersten Advent öffnen wir auch unser erstes Türchen und es gibt die Steelers-Nikolausmütze zum Sonderpreis von 9 EUR. Dies gilt solange der Vorrat reicht.

Unsere Gäste aus Sachsen konnten am Freitag auch einen Sieg feiern, denn mit 4:3 nach Penaltyschießen besiegte man zuhause den ESV Kaufbeuren. Es war der dritte Sieg in Serie für die Mannschaft von Trainer Daniel Naud. Insgesamt konnten die Eispiraten aus den letzten acht Spielen 13 von möglichen 18 Zählern holen und stehen mit 27 Punkten auf Platz 11.

Clever Fit Top Scorer der Westsachsen ist der US-Amerikaner Alex Wideman, der zehn Treffer erzielte und 13 vorlegte. Ebenfalls zehnmal konnte bereits Dominik Walsh zuschlagen, der sein siebtes Jahr in Crimmitschau spielt. Mit dem Kanadier Austin Fyten (15 Punkte) und dem DEL-erfahrenen Adrian Grygiel (19 Punkte), hat man zwei weitere torgefährliche Spieler in den eigenen Reihen. Der vom Kooperationspartner aus Bremerhaven ausgeliehene Deutsch-Amerikaner Mitch Wahl konnte in seinen bisherigen acht Einsätzen drei Tore erzielen und fünf vorlegen. Vincent Schlenker und Patrick Pohl gehören seit Jahren zu den Topleuten bei den Eispiraten und sind wichtige Stützen der Offensive. Insgesamt konnte man 68 Treffer erzielen und damit eines mehr als die Steelers.

In der Defensive ist Carl Hudson vorne als auch hinten präsent, was seine 11 Punkte beweisen. Kapitän André Schietzold hält den Laden seit vielen Jahren bei den Eispiraten zusammen.Felix Thomas bringt ebenfalls sehr viel Erfahrung mit und kann auch diese an die noch jungen Defender wie Hagen Kaisler, Ole Olleff oder Philipp Halbauer weitergeben. 88 Gegentore kassierte man in den ersten 23 Partien.

Im Tor ist der US-Amerikaner Michael Bitzer die klare Nummer eins. In seinen 21 Einsätzen bringt er es auf einen Gegentorschnitt von 3,55 und einer Fangquote von 89,1%. Als Backup wird Tim Manuel Goldemann mit nach Bietigheim reisen.

Bei den Specialteams ist beim Überzahlspiel mit einem Wert von 17,4% noch Luft nach oben. Dasselbe gilt auch für die Schwaben, die mit 17,2% nur knapp dahinter sind aber den richtigen Weg eingeschlagen haben. In Unterzahl ist man mit 79,8% Erfolgsquote gut unterwegs. Die Steelers sind hier mit 84,6% hinter Landshut (84,7%) das zweitbeste Team der Liga. Sechs Unterzahltore erzielte man bislang – so viele wie keine andere Mannschaft. Alex Preibisch führt mit drei Treffern diese Wertung ligaweit an.

Nun gilt es den Schwung vom gestrigen Spiel in Bad Tölz mit rüber zu nehmen und alles dafür zu geben, auch zuhause wieder einen Sieg zu feiern. Auswärts einen Sieg mit den Fans zu feiern ist immer was Besonderes, speziell gestern, da so viele von euch die Mannschaft so großartig unterstützt haben. Morgen wollen wir auch wieder zuhause GEMEINSAM feiern – ZUSAMMEN schaffen wir das!

WIR auf dem Eis – IHR auf den Rängen als unser siebter Mann!