Nächstes Spiel:
HEUTE
17:00 Uhr
Letztes Spiel:
-:-

Wir stellen vor – der ETC Crimmitschau

Heute geht es mit dem zweiten Team aus Sachsen in unserer Vorstellungsrunde weiter – wir befassen uns mit den Eispiraten Crimmitschau.

In der vergangenen Saison wurden die Nerven der Fans aus dem Sahnpark zum Teil mehr als strapaziert. Gegen die Starbulls Rosenheim konnte man im Playdown-Finale in sechs Spielen den Abstieg verhindern und hofft nun auf eine ruhigere und erfolgreichere Saison.

Damit das gelingt, verpflichtete man einen neuen Trainer – die Geschicke leitet nun der 55-jährige Deutsch-Kanadier Kim Collins, den einige vielleicht noch aus seiner Zeit bei den Schwenninger Wild Wings in der damaligen Zweiten Liga her kennen. Nach dieser Zeit war er in der EBEL, sowie der Schweizer NLB tätig.

Mit 11 Abgängen wurde bei den Westsachsen ein kleiner Umbruch eingeleitet und man kann gespannt sein, wie sich die Neuzugänge integrieren können und einschlagen. Neu im Sturm ist der in der DEL2 bekannte Jordan Knackstedt, der in der Saison 2014/15 großen Anteil daran hatte, das der ESV Kaufbeuren die Liga halten konnte. In seinen 21 Spielen gelangen dem Deutsch-Kanadier 21 Punkte. In der vergangenen Spielzeit war er in Dänemark aktiv und wurde mit Esbjerg Energy dänischer Meister. 18 Punkte in 17 Playoff-Spielen sind eine Hausmarke! Aus der ECHL holte man den US-Amerikaner Robbie Czarnik, der auch reichlich Erfahrung in der AHL gesammelt hat. 157 Punkte in 189 Spielen gelangen ihm in der ECHL und 40 Punkte in 155 AHL-Spielen. Die Eispiraten sind seine erste Station in Europa. Aus der Slowakei verpflichtete man den finnischen Aussenstürmer Ossi Saarinen, der noch einen befristeten Vertrag hat. Aus der Nachwuchsabteilung der Buffalo Sabres aus der NHL ist der 17-jährige Deutsche Benjamin Kosianski neu in Crimmitschau. Aus der abgelaufenen Saison ist auch weiter der Veteran Ivan Cziernik mit dabei, der in jedem Spiel der entscheidende Faktor sein kann. Topscorer Patrick Pohl blieb ebenfalls an Bord des Piratenschiffes, 51 Punkte aus 61 Spielen verbuchte er für sich. Mit Erik Gollenbek, Vincent Schlenker, Bernhard Keil und Christoph Kabitzky stehen den Piraten vier weitere Stürmer aus dem Vorjahr zur Verfügung.

In der Defensive konnte man den slowenischen Olympiateilnehmer von 2014 Ales Kranjc aus Bad Nauheim holen. Dort gelangen ihm in seinen 28 Einsätzen sehr gute 22 Punkte. Aus Weißwasser konnte man den 2.00m-Hünen Elia Ostwald nach Westsachsen lotsen. Mit dem 27-jährigen Will Weber, konnte man einen US-Amerikaner mit deutschem Pass verpflichten. Auch er ist mit 1.93m und 93kg eine Erscheinung in der Defensive. Mit der Erfahrung aus 168 Spielen in der AHL und 163 in der ECHL, wird er der Verteidigung der Piraten sehr gut tun. Kapitän André Schietzold blieb ebenfalls an Bord, wie der erfahrene Dany Pyka und Talent Ole Oleff. Auch der 20-jährige Philipp Halbauer bleibt eine weitere Saison im Sahnpark aktiv.

Im Tor muss man den Abgang von „Über-Torwart“ Ryan Nie erstmal verkraften. Nach zweieinhalb Jahren, in denen der Kanadier mit teils überragenden Leistungen auf sich aufmerksam machte, läutet man nun hoffentlich eine neue Ära ein. Gelingen soll das mit dem Landsmann von Nie, Olivier Roy, der aus Österreich wechselt. Sein Familienname spricht schon einmal von großem Torwarttalent. 2016 wurde er mit Ljubljana Meister in der Slowakei. In Villach, in der EBEL, spielte er eine starke letzte Saison und soll nun der neue starke Rückhalt werden. Als Backup dienen der 17-jährige Mark Arnsperger und der 23-jährige Clemens Ritschel, der aus der Oberliga aus Halle wechselte.

In den vergangenen Jahren taten sich die Steelers traditionell sehr schwer gegen den ETC, auch in diesem Jahr stellen die Piraten wieder eine starke Truppe auf das Eis. Allem voran im Sahnpark muss man als Gastmannschaft erstmal bestehen, der hoffentlich wieder, wie zu den alten Tagen sehr viel Grund zur Freude bietet.

Wir freuen uns auf die Fans des ETC in unserer EgeTrans Arena.

von Patrick Jonza

Zurück