Nächstes Spiel:
21.09.2018
20:00 Uhr
Letztes Spiel:
2:3

Unser erster Gast – der Deggendorfer SC kommt am Freitag ins Ellental

Lange ist es her, dass sich die Wege des DSC und der Steelers kreuzten, genauer gesagt war es am 05.02.1999 als die Niederbayern letztmals im Ellental zu Besuch waren. In der damaligen 1. Liga Süd gewann Deggendorf mit 5:3 in der altehrwürdigen Ellental-Arena. Am Ende wurden die Steelers vor Deggendorf Meister und stiegen in die 2. Bundesliga auf. Das mit der Meisterschaft würden wir auch in diesem Jahr sofort unterschreiben und die Deggendorfer hätten wohl auch nichts dagegen Vizemeister zu werden.

 Der Aufsteiger wurde in der vergangenen Saison Meister der Oberliga Süd und scheiterte im Finale um die übergreifende Oberligameisterschaft an den Tilburg Trappers. Seit  der Saison 2016/17 wird das Team von Cheftrainer John Sicinski trainiert. Manch einem Steelers-Fan wird der Name was sagen, denn von 2003 bis 2005 stürmte der Deutsch-Kanadier für die Stuttgart Wizzards in der Oberliga und scorte in 104 Spielen stolze 159 Punkte. Danach verschlug es ihn nach München und unter anderem auch Deggendorf, wo er drei Jahre aktiv war. Nach Abstechern nach Regensburg, Passau und Peiting (unter anderem auch als Spielertrainer und Headcoach), führte ihn sein Weg zurück nach Niederbayern, wo er seit dem erfolgreich hinter der Bande arbeitet.

Bei unseren Gästen hat ein Spieler noch sehr viele Freunde in Bietigheim – Justin Kelly! Im August gab der DSC bekannt, den Kanadier verpflichtet zu haben und so kommt es am Freitag zu einem schnellen Wiedersehen mit dem Publikumsliebling. An dieser Stelle wünschen wir Justin eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Saison in Deggendorf. Fang ab Sonntag mit dem Tore schießen an und setz in drei weiteren Spielen gegen die Steelers damit aus :-)
Neben Justin Kelly gehört Christoph Gawlik zu den Königstransfers des Aufsteigers. Der langjährige DEL-Stürmer wurde vor zwei Jahren noch Meister mit Frankfurt und kehrt nun in seine Heimatstadt zurück um mit seinem Bruder Andreas zu spielen. Mit dem Kanadier Josh Brittain konnte ein Stürmer mit reichlich Erfahrung aus der AHL und ECHL aus der Slowakei geholt werden. Der 1.96m Hüne weiß seinen Körper einzusetzen und ist torgefährlich. Das gilt auch für den US-Boy Kyle Gibbons, der in sein drittes Jahr bei den Flames geht. In den vergangenen beiden Oberliga-Spielzeiten schoss er Tore am Fließband – 102 in 108 Spielen! Dazu kommen noch 90 Vorlagen… stark! Einige der  Vorlagen nutzte sein Partner und dritte Kanadier Curtis Leinweber. Der 30-jährige spielte die Defensiven der Gegner mit Kollege Gibbons in den letzten beiden Jahren reihenweise schwindelig – ihm gelangen in 110 Spielen 175 Punkte! Wir können gespannt sein, ob sie eine Etage höher genauso wirbeln werden. Mit René Röthke hat man einen weiteren Spieler im Kader, der auf reichlich Erfahrung in der DEL zurückgreifen kann und sehr torgefährlich ist. Andrew Schembri und das Bruderpaar Sergej und Alexander  Janzen haben auch schon einiges erlebt und sind gefährliche Stürmer. Mit Vladislav Filin hat man von Kooperationspartner Straubing einen technisch versierten Spieler im Kader, der die DEL2 aus Dresden, Bayreuth und Frankfurt kennt. Die Youngsters Christoph Kiefersauer und Robin Deuschl ergänzen die doch recht erfahrene Offensive der Niederbayern.

In der Defensive ist der mittlerweile 40-jährige Milos Vavrusa der erfahrenste Akteur. Er wechselte 2017 aus Freiburg nach Deggendorf und stieg mit seinem neuen Team gleich auf. Matthias Müller holte man aus Bayreuth, zuvor gewann er 2016 mit Kassel die Meisterschaft in der DEL2. Mit Alex Roach konnte man vom Konkurrenten aus Kassel einen guten Defender verpflichten, der auch schon in der DEL spielte. Christopher Kasten spielte letztes Jahr in Kaufbeuren und soll der Verteidigung der Flames nun noch mehr Stabilität verleihen. Mit Andi Gawlik, Jan-Ferdinand Stern, Marius Wiederer und Nico Wolfgram, spielen vier waschechte Deggendorfer in der Defensive des DSC.

Im Tor vertraut man auf zwei der besten Goalies aus der Oberliga, nämlich Cody Brenner und Björn Linda. Der 29-jährige Linda kam zur neuen Saison von den Hannover Scorpions, bei denen er einer der überragenden Akteure war und das Team bis ins Halbfinale führte. In der DEL2 gibt er nun sein Debüt, in der DEL hingegen spielte er bereits  sieben Mal für Köln und Düsseldorf. Sein Kollege Cody Brenner ist erst 21 Jahre jung und zählte sowohl in Regensburg als auch in Deggendorf zu den besten Torhütern der Oberliga der vergangenen beiden Spielzeiten.

Endlich geht es wieder um Punkte im Ellental! Freuen wir uns auf einen spannenden und actionreichen Eishockeyabend, bei dem die Steelers am Ende hoffentlich als Sieger das Eis verlassen!

Wer sich sein Ticket noch nicht gesichert hat, der kann dies online hier nachholen: https://www.eventimsports.de/ols/steelers/de/heimspiele/channel/shop/index/

Aus Deggendorf haben sich ca. 200 Fans angekündigt, die bei der Premiere in der DEL2 dabei sein wollen – wir halten dagegen und zeigen dem Aufsteiger gleich wie hoch die Äpfel im Ellental hängen!

Bitte bedenkt, dass es einen Abendkassenzuschlag in Höhe von 2 EUR gibt!

Das Team freut sich auf EUCH!

von Patrick Jonza

Zurück