Letztes Spiel:
0:2

Torwart Frédéric Cloutier verstärkt die Bietigheim Steelers

Die Bietigheim Steelers wurden auf dem Transfermarkt noch einmal aktiv und verpflichteten den 32-Jährigen Kanadier Frédéric Cloutier, welcher zuletzt bei den Starbulls Rosenheim unter Vertrag stand.

Cloutier begann seine Torhüterkarriere in der kanadischen Ligue de hockey Midget AAA du Québec (QMAAA). Im Jahr 2001 schaffte der 1,83 Meter große und 83 Kilogramm schwere Kanadier den Sprung in die East Coast Hockey League (ECHL). In der Saison 2007/2008 zog es Coultier erstmals nach Europa, insgesamt vier Jahre hütete er dort das Tor des italienischen Clubs Ritten Sport. Bevor er 2011 bei den EC Graz 99ers unterschrieb, wurde er zur kanadischen Nationalmannschaft berufen, wo er als erster Tormann für die Kanadier beim Spengler Cup auflief.

In Deutschland wurde Frédéric Cloutier erstmals bei den Starbulls Rosenheim in der aktuell laufenden Saison aktiv. Auf Grund der Verletzung von Pasi Häkkinen verpflichtete Starbulls-Trainer Franz Steer ihn für die erste Saisonphase. Für die Bullen stand Coultier insgesamt 13 mal im Tor und liegt mit seinen 2,36 Gegentoren im Schnitt zusammen mit Brian Stewart vom EV Landshut auf Platz drei der Torhüterstatistik.

Bereits am Dienstag dieser Woche ist Frédéric Cloutier in Bietigheim-Bissingen angekommen und konnte schon das erste Training mit der Mannschaft absolvieren und wird auch am Wochenende zum Einsatz kommen.

„Im Hinblick auf die bevorstehenden Playoffs im März wollten wir im Januar auf dem Transfermarkt aktiv werden und einen Torhüter verpflichten. Bereits letzte Saison sind wir diesen Weg gegangen, da wir uns einfach gegen mögliche Verletzungen absichern wollen. Auf Grund der sportlichen Situation und der Tatsache, dass Cloutier auf dem Markt ist, haben wir die Verpflichtung vorgezogen. Frédéric soll uns in der aktuellen Phase helfen wieder zur alten Stärke zurückzufinden. Dadurch möchte ich den Druck von meinen Torhütern nehmen und ich hoffe, dass wir in den nächsten Wochen wieder Stabilität in der Abwehr und auf der Torhüterposition bekommen. Frédéric hat in Rosenheim eine hervorragende Leistung hingelegt und den verletzten Pasi Häkkinen glänzend vertreten, ich hoffe, dass er diese Leistung auch bei uns zeigen wird,“ so der Steelers Trainer Kevin Gaudet, welcher in den letzten Spielen viele Niederlagen mit nur einem Tor Unterschied hinnehmen musste.

Frédéric Coultier:„ Ich freue mich sehr, dass ich bei den Steelers einen Vertrag bekommen habe. Ich möchte der Mannschaft helfen wieder zu gewinnen. Ich kenne die Liga aus Rosenheim und freue mich sehr auf meine neue Herausforderung.“

von Denise Entenmann

Zurück