Nächstes Spiel:
17.08.2018
20:00 Uhr
Letztes Spiel:
0:2

Tigerbesuch am Freitag – Bayreuth kommt

Am kommenden Freitag spielt der Tabellenführer aus dem Ellental um 19:30 Uhr in der EgeTrans Arena gegen die Bayreuth Tigers.

Tickets für das Spiel gibt es noch heute und morgen von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Fanshop oder am Spieltag ab 18:30 Uhr an den Abendkassen. Wer nicht so lange warten möchte, der kann es sich jederzeit online holen.

Die Franken haben es nach einer tollen Vorsaison mit der Viertelfinalteilnahme in den Playoffs im Moment nicht einfach. Mit 27 Punkten haben die Tiger die rote Laterne inne. Aus den letzten 10 Spielen konnte das Team von Trainer Sergej Waßmiller lediglich eins nach Verlängerung gewinnen. Magere 3 von 30 Punkten ergatterte man. Doch viele Spiele endeten mit einer knappen Niederlage, so dass man in den seltensten Fällen chancenlos war. Wie schwer es ist gegen die Franken zu bestehen, wissen die Schwaben noch aus dem vergangenen Jahr.

Mit ein Grund für den bisherigen Saisonverlauf sind die zahlreichen Verletzten. Mit den Verteidigern Marvin Neher und Martin Heider fehlen zwei wichtige Stützen schon länger. Im Sturm müssen die Wagnerstädter auf das Talent Yannik Drews verzichten, der für mächtig Furore sorgen kann. Auch Michal Bartosch´ Ausfall schmerzt, der mit 18 Punkten zu den Topscorern im Team gehört. Am vergangenen Wochenende fehlte zudem Jozef Potac, der aus der Verteidigung das Spiel der Tiger antreibt und ein Leader in der Mannschaft ist. Ob er in Bietigheim auflaufen wird, bleibt abzuwarten.

Goldhelm Ivan Kolozvary ist der punktbeste Stürmer in der Mannschaft mit sieben Toren und 14 Vorlagen. Der nachverpflichtete Kanadier Anthony Luciani bringt es in seinen 16 Spielen auf 10 Tore und ist der Toptorjäger. Ebenfalls nachverpflichtet wurde der Kanadier Èric Chouinard, der es in seiner Karriere auf 22 Punkte in 90 Spielen in der NHL gebracht hat. Der 37-jährige spielte zudem 316-mal in der DEL für Straubing und Nürnberg und brachte s auf 120 Tore und 150 Vorlagen. In seinen nein Partien für Bayreuth traf er dreimal und legte sechs Treffer vor. Zu einem Wiedersehen kommt es dabei mit Dominic Auger, mit dem er bereits in der Saison 1997/98 bei den Quèbec Remparts in der kanadischen Juniorenliga QMJHL spielte. Mit ein Teamkollege von beiden war der Olympia, - Worldcup,- und Stanleycup-Sieger Simon Gagnè. 10 Jahre später machte er in Straubing dann die Bekanntschaft mit Andrew McPherson. Mit Andreas Geigenmüller und Luca Gläser stehen zwei weitere starke Stürmer im Kader. Vor allem Gläser ist mit seinen erst 19 Jahren ein großes Talent, welches bereits 19 Punkte in 24 Spielen erreichte. Auch die Brüder Valentin und Sebastian Busch wissen wie man Tore erzielt. Doch mit erst 79 erzielten Treffer stellen die Franken die schwächste Offensive.

In der Verteidigung ist der 39-jährige Joze Potac der Chef. Auch in der Offensive weiß er mit 15 Punkten zu überzeugen. Viel Erfahrung bringe auch der ehemalige Kasseler Mathias Müller und Sebastian Mayer mit. Jonas Gerstung, Jan Pavlu und Felix Linden sind ebenfalls solide Verteidiger. 133 Gegentore musste die Defensive bereits schlucken. Gemeinsam mit Weißwasser ist man da Vorletzter vor Schlusslicht Bad Tölz (134).

Im Tor ist der Tscheche Tomas Vosvrada die Lebensversicherung. Mit einer Fangquote von 90,9% zählt er zu den Top-Goalies. Backup ist der 22-jährige Friedrich Hartung, der bereits sieben Einsätze hatte.

Bei den Specialteams beträgt die Erfolgsquote in Überzahl 15,1%, was eher im letzten Drittel der Statistik anzusiedeln ist. Im Penaltykilling bleibt man in 78.8% aller Situationen ohne Gegentor.

Auf dem Papier ist es eine klare Sache, wenn der Tabellenerste auf den Letzten trifft, doch auf dem Eis ist es eine ganz andere! DieTigers werden alles daran setzen zurück in die Erfolgsspur zu kommen. WIR müssen dagegenhalten und alles für den Sieg geben!

von Patrick Jonza

Zurück