Nächstes Spiel:
21.09.2018
20:00 Uhr
Letztes Spiel:
2:3

Steelers unterliegen starken Haien

Sonntag, 19.08.2018, HC TWK Innsbruck - Bietigheim Steelers
6:2

Nichts zu holen gab es gestern für das Team von Trainer Hugo Boisvert in Innsbruck gegen den dortigen Vertreter aus der ersten Liga Österreichs (EBEL). Nach 60 Minuten verlor man mit 2:6, die Treffer für die Schwaben erzielten Willie Corrin und Matt McKnight.

Der Meister der DEL2 trat mit kompletter Mannschaft an, im Gegensatz zum Freitag startete diesmal Ilya Sharipov im Tot der Ellentaler. Dieser war bereits nach 23 Sekunden geschlagen, denn Tyler Spurgeon überwand den Schlussmann. Die Haie legten los wie die Feuerwehr und kamen bereits in der dritten Minute zum zweiten Treffer. Sam Antonitsch traf zum 0:2 aus Sicht der Bietigheimer. Als in der sechsten Minute Yannick Wenzel wegen eines Stockschlags in die Kühlbox gesteckt wurde, gelang den Tirolern der dritte Treffer durch Verteidiger Ondrej Sedivy – ein Auftakt nach Maß, jedoch nicht für Schwaben. Diese berappelten sich jedoch von den frühen Nackenschlägen und kamen ebenfalls im Powerplay zum Anschlusstreffer. Neuzugang Willie Corrin netzte nach Zuspielen von Matt McKnight und Shawn Weller ein. An der Überlegenheit der Hausherren nagte dies nur kurz, denn in der Schlussminute des ersten Abschnitts markierte Alex Lavoie den Zwischenstand von 1:4 nach dem ersten Abschnitt.

Etwas besser lief es im Mittelabschnitt. Im Powerplay verpasste man leider den zweiten Treffer nachzulegen. Hinten kassierte man auch keinen weiteren Treffer, was an dem starken Auftritt von Ilya Sharipov lag. Es blieb dabei, dass im zweiten Drittel kein weiterer Treffer fiel.

Das letzte Drittel war keine zwei Minuten alt, da schoss Ondrej Sedivy seinen zweiten Treffer und schraubte das Ergebnis auf 1:5 hoch. Das 1:6 folgte in der 46. Minute erneut durch Tyler Spurgeon, der ebenfalls einen Doppelpack schnürte. Doch das letzte Wort in der Partie hatten die Steelers, denn Matt McKnight traf in lange Eck zum Endstand von 2:6 aus Sicht seines Teams. Dies war bereits der dritte Treffer des Kanadiers im zweiten Spiel der Vorbereitung. Mit dem Gefühl des letzten Treffers des Spiels machten sich die Steelers auf den Rückweg ins Ellental.

Drei  Tage Trainingslager mit vielen Einheiten und harten Spielen sind nun vorbei und man bereitet sich nun daheim auf den Beginn der Runde vor. Das nächste Spiel findet bereits am kommenden Freitag statt – es geht zum Oberliga-Meister aus Tilburg in die Niederlanden.

von Patrick Jonza

Zurück