Nächstes Spiel:
17.12.2017
17:00 Uhr
Letztes Spiel:
3:1

Gameday – im Tigerkäfig geht es heute gegen die Bayreuth Tigers

Um 20:00 Uhr tritt das Team um Kapitän Adam Borzecki beim derzeitigen Tabellenelften aus Franken an. Die Mannschaft von Trainer Sergej Waßmiller will vor eigenem Publikum, nach vier Niederlagen in Serie, wieder zurück in die Erfolgsspur kehren. Dieses Unterfangen wird aufgrund zahlreicher Ausfälle nicht das Einfachste. Der unter der Woche verpflichtete ehemalige NHL- und DEL-Spieler Eric Chouinard stößt erst in ca. zwei Wochen zum Kader und kann somit heute nicht mitwirken. Steelers-Trainer

Kevin Gaudet kann auf denselben Kader wie bei der Niederlage am Dienstag in Kassel zurückgreifen. Youngster Leon Müller wird dem ERC Sonthofen in der Oberliga aushelfen.

Wer heute nicht mit vor Ort sein kann, der hat die Möglichkeit bei Sprade.TV mitzufiebern.

Mit Ivan Kolozvary trägt ein Leistungsträger der Vorsaison den Goldhelm. Sieben Tore und 11 Assists kann der Tscheche vorweisen. Der seit sieben Jahren für die Tigers aktive Michal Bartosch kommt auf 16 Punkte. Der aus der Mannheimer DNL-Talentschmiede stammende Luca Gläser spielt bisher groß auf und kommt in seinen 18 Spielen auf sechs Tore und neun Vorlagen! Mit einem Wert von +4 in der Plus/Minus-Statistik ist der 19-jährige zudem der Beste der Franken – ein Wert, vor dem man in diesem Alter den Hut ziehen muss. Der schnelle Andreas Geigenmüller und der technisch versierte Sebastian Busch sind wie Kollege Bartosch seit Jahren konstant gut scorende Stürmer. Der letztjährige „Rookie des Jahres“ und Bruder von Sebastian, Valentin Busch, wird voraussichtlich genauso ausfallen, wie Segej Stas und Eugen Alanov – herbe Verluste! Die Kohlen aus dem Feuer soll der Nachverpflichtete Kanadier Anthony Luciani holen, der aus der der Slowakei geholt wurde. Ein Treffer gelang dem 27-jährigen in seinen drei Einsätzen. Die Ausfälle bringen die jungen Yannik Drews, das FöLi Trio aus Regensburg Xaver Tippmann, Felix Schwarz  und Philipp Vogel, sowie Jakob Felsoci, mehr in den Fokus. Von diesen Fünf sticht der 20-jährige Drews mit bisher sieben Punkten besonders hervor. Mit erst 52 Toren hat man die zweitwenigsten der DEL2 erzielen können.

In der Abwehr ist der 39-jährige Jozef Potac nicht mehr wegzudenken. Seit acht Jahren spielt er für die Franken und ist in dieser Saison erstmals Kapitän. Vier Tore und sechs Vorlagen zeugen zudem von seinen offensiven Qualitäten. Mit Jonas Gerstung und Mathias Müller hat man zwei weitere gestandene DEL2-Verteidiger in den eigenen Reihen. Auf diese drei Erfahrenen wird jede Menge Arbeit zukommen, denn durch die Ausfälle von Sebastian Mayer und Martin Heider, wird viel von ihnen abhängen. Die Youngster Marvin Neher, Jan Pavlu und Felix Linden komplettieren die Verteidigung. Mit 73 Gegentoren stehen die Bayreuther eigentlich ganz gut da. Wenn die 1:10-Niederlage gegen Ravensburg nicht wäre, würden sie mit einer der besten Defensiven der Liga stellen.

Im Tor ist der Tscheche Tomas Vosvrada die klare Nummer 1. Eine Fangquote von 91,8% sind hervorragend. Er gehört mit zu den besten Schlussmännern der Liga. Als Backup dient Friedrich Hartung. Der 22-jährige kam bisher zu drei Einsätzen.

Bei den Specialteams sind Über-sowie Unterzahl ausbaufähig. Mit mindestens einem Mann mehr hat man eine Erfolgsquote von 13,6% und musste bereits vier Gegentore schlucken. In Unterzahl ist die Quote von 78,8% in Ordnung, hier konnte man bereits drei Shorthander erzielen.

Genug der Worte und Zahlen, jetzt sollen Taten sprechen. Wir wünschen allen Fans und dem Team ein gute Anfahrt bei winterlichen Verhältnissen auf den Straßen. Lasst uns nach der Niederlage in Kassel GEMEINSAM wieder in die Erfolgsspur zurückkehren!

von Patrick Jonza

Zurück